Dienstag, 3. September 2019 23:10 Uhr

Kristen Stewart: Darum spielt sie bei „Drei Engel für Charlie“ mit

Foto: imago images / ZUMA Press

Kristen Stewart ist neben Ella Balinska und Naomi Scott die dritte im Bunde des Detektivinnen-Trios in Elizabeth Banks‘ anstehendem neuen Film. Die 29-Jährige gab an, sie habe nur zugestimmt, eine der Hauptrollen zu spielen, weil Banks sie immer unterstützt hat.

In der Oktober-Ausgabe des britischen Magazins ‚Harper’s Bazaar‘ gab Kristen Stewart an: „Ich nahm die Rolle in ‚Drei Engel für Charlie‘ an, weil ich ein großer Fan von Liz Banks bin und immer das Gefühl hatte, dass sie sich für mich verbürgt. Es kam mir immer so vor, als würde sie mich nicht für einen Freak halten.”

Darum geht’s

Kristen Stewart, Naomi Scott und Ella Balinska – wie immer im Dienst des mysteriösen Charles Townsend. Schon seit jeher sind Charlies Engel mit ihren Fähigkeiten in Sachen Sicherheit und Ermittlungsarbeit für private Klienten im Einsatz. Mit der Expansion der Townsend Agency sind die smartesten, furchtlosesten und bestens ausgebildeten Frauen nun auf internationaler Ebene unterwegs. Mehrere Engel-Teams, die von verschiedenen Vermittlern geleitet werden, übernehmen weltweit die härtesten Jobs. Als ein junger System-Ingenieur Details über eine gefährliche Technologie preisgibt, müssen sich die Engel auf eine Mission begeben, bei der sie sogar ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen müssen, um uns alle zu beschützen.

Kristen Stewart: Darum spielt sie bei "Drei Engel für Charlie" mit

Foto: Sony Pictures

Elizabeth Banks („Brightburn”, „Pitch Perfect”-Reihe) führte nicht nur Regie, sondern verfasste auch das Drehbuch gemeinsam mit Evan Spiliotopoulos und David Auburn.

„Drei Engel für Charlie“ startet am 28. November.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren