Kristen Stewart weiß es: So einsam war Prinzessin Diana

Kristen Stewart weiß es: So einsam war Prinzessin Diana
Kristen Stewart weiß es: So einsam war Prinzessin Diana

© IMAGO / DeFodi

12.09.2021 18:30 Uhr

Sie muss es wissen: US-Schauspielerin Kristen Stewart spricht über das tragische Innenleben von Prinzessin Diana.

Die Schauspielerin stellt die 1997 verstorbene Prinzessin von Wales in der neuen Biografie „Spencer“ dar. Um sich auf die Rolle vorzubereiten, verschaffte sich die 31-Jährige jede Menge Einblicke in Dianas Leben und Gemütszustand – mit erschreckenden Erkenntnissen.

Prinzessin Diana wollte anderen helfen

Denn während die „Prinzessin der Herzen“ anderen gegenüber stets warm und großherzig gewesen sei, habe sie innerlich stark an ihrer Einsamkeit gelitten.

„Sie wurde mit der Macht geboren, anderen Menschen zu helfen. Es gibt Leute, die mit einer unbestreitbaren, durchdringlichen Energie geboren werden. Und alles, was sie wollte, war, es einfach zurückzuhaben“, schildert Kristen im Interview mit der Zeitung „The Sun on Sunday“.

Kristen Stewart über die einsame Prinzessin

„Ironischerweise war sie die unverstandenste Person und jemand, der wirklich nie allein sein wollte. Manche Leute sind gut darin, andere hassen es. Sie wollte Verbindung, sie wollte Leute in ihrem Leben haben und sie war die isolierteste Person, zumindest während dieser dargestellten drei Tage. Wir wollten, dass sich das zuspitzt.“

‚Spencer‘ lässt die Weihnachtstage 1991 auf dem Sandringham Estate der britischen Königin Revue passieren. Während der Feierlichkeiten entschließt sich Diana dazu, ihre unglückliche Ehe mit Prinz Charles zu beenden.

Filmstart ist der 27. Januar. (Bang)