Mittwoch, 27. Mai 2020 17:06 Uhr

Lily Collins: So prägte sie ihre Rolle in „Inheritance“

imago images / Runway Manhattan

Lily Collins sehnt sich seltsamerweise nach Nervosität.  Die 31-jährige Schauspielerin spielt im kommenden Thriller „Inheritance“ die Rolle der Lauren Monroe, deren Vater ein wohlhabender und in der Politik aktiver-Patriarch ist.

Als dieser verstirbt, hinterlässt er seiner Tochter einen Umschlag mit der Wegbeschreibung zu einer Hütte. Dort macht die Frau eine schockierende Entdeckung – sie findet einen gefangen gehaltenen, mysteriösen Mann vor. Durch das Spielen der Figur habe sich Lily Collins an „emotionale Orte“ begeben, die sie noch nie zuvor durchlebt habe. Dies sei beängstigend gewesen, jedoch glaube sie auch, dass dies der einzige Weg sei, wie Schauspieler „besser“ werden können.

Was ihre Rolle bewirkt hat

Die Tochter von Phil Collins erzählte „Collider“: „Ich suche ständig danach, einfach nur verschiedene Seiten von mir selbst und dem Handwerk zu erforschen, die ich noch nie zuvor gesehen habe. Und so war ich durch Lauren in der Lage, an emotionale Orte vorzudringen, […] und das waren solche, in denen ich noch nie zuvor mit einer anderen Figur gewesen war. Ich war also definitiv nervös, aber es ist eine Nervosität, nach der ich mich seltsamerweise sehne, weil ich weiß, dass sie mich drängt.“

Sie fügte hinzu: „Es ist so eine seltsame, verdrehte Art und Weise, mit der Schauspieler zu tun haben. […] Es ist eine bizarre Sache, dass wir das müssen, aber ich glaube, es treibt dich einfach an und macht dich als Schauspieler besser.“

Das könnte Euch auch interessieren