01.12.2018 10:27 Uhr

Margot Robbie über ihre peinliche Sex-Szenen

Margot Robbie schämt sich heute angeblich für die ‚Wolf of Wall Street‘-Sexszenen. Die 28-Jährige erlangte 2013 durch das von Martin Scorsese inszenierte Drama weltweite Bekanntheit.

Foto: Apega/WENN.com

Sie übernahm darin die Rolle der Naomi Lapaglia, der Ehefrau von Leonardo DiCaprios Charakter Jordan Belfort, doch nicht alle Szenen des Börsen-Filmes fielen ihr leicht.

Wenn Naomi mit Jordan Schluss macht, haben sie vorher Trennungssex in einem Meer von Geldscheinen und Margot verrät, dass diese und ähnliche Szenen beim Dreh äußerst seltsam gewesen seien.

Mini-Schlafzimmer mit 30 Leuten

Im Gespräch mit dem ‚Porter‘-Magazin sagt sie: „Es kommt nicht so rüber, wenn man den Film sieht, aber in der Realität ist es ein winziges Schlafzimmer, in das 30 Crew-Mitgliedern hinein gequetscht sind. Alles Männer. 17 Stunden lang habe ich so getan, als würde ich mich selbst berühren. Es ist einfach eine sehr seltsame Sache und du musst die Peinlichkeit und die Absurdität sehr tief vergraben und dich vollkommen hingeben.“

Vor Kurzem erst gab die Schauspielerin zu, dass sie es uninspirierend findet, nur die Ehefrau oder die Freundin zu spielen. Am Anfang ihrer Karriere habe sie aufgepasst, welche Rollen sie übernahm, damit sie nicht nur ein Nebencharakter zur männlichen Hauptgeschichte sei.