Netflix: Streamingdienst setzt künftig vermehrt auf Produktionen aus Japan

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 11.11.2021, 20:00 Uhr

Shutterstock

Netflix hat gute Nachrichten für alle Japan-Fans: Künftig soll es vermehrt Produktion aus dem Land der aufgehenden Sonne geben!

Spätestens seit dem Mega-Erfolg der südkoreanischen Serie „Squid Game“ ist eines klar: Serien und Filme müssen definitiv nicht aus den USA oder Großbritannien kommen, um die Welt so richtig zu erobern. Das weiß auch der Streaming-Riese Netflix. Der US-amerikanische Konzern blickt nun vermehrt nach Asien — genauer gesagt nach Japan.

Mehr japanische Filmemacher für Netflix

Nach Berichten des US-amerikanischen Branchenblatts „Variety“ möchte der Konzern seine „Attraktivität für japanische Filmemacher“ erhöhen. So soll es künftig vermehrt lokale Produktionen und Spielfilme geben. Dass es Netflix damit ernst ist, beweist das Engagement des japanischen Regisseurs Hirokazu Kore-eda (59, „Shoplifters“). Kore-eda habe demnach Verträge für einen Spielfilm und eine Serie unterschrieben, bei der er sowohl als Showrunner als auch Co-Regisseur fungieren soll.

Der bekannte japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda arbeitet mit Netflix zusammen.

IMAGO Images/VCG

Das sagt der Streamingdienst

Netflixs Vizepräsident für japanische Inhalte, Kaata Sakamoto, erklärte gegenüber „Variety“: „Wir haben im Moment nur Kore-eda angekündigt, aber wir entwickeln bereits Dinge mit vielen großartigen Schöpfern, legendären Filmemachern und jungen Filmemachern. Es wird sehr vielfältig“. Für japanische Filmemacher soll das ein großer Gewinn werden: So könnten sich viele Vertriebsprobleme lösen, mit denen sie zu kämpfen haben.

„Filme, die auf Festivals gezeigt werden und dann in die Kinos kommen, sind der traditionelle Weg. Aber Netflix hat eine globale Reichweite. Das ist für viele Filmemacher sehr attraktiv“, sagte Sakamoto. „Wir haben viele Pläne. Einige können Koproduktionen sein. Einige werden wir [als Originale] besitzen. Es kommt auf das Projekt und die Geschichte an“, so Sakamoto.

Tipps für Japan-Fans

Wer sich gerne japanische Filme und Serien ansieht, wird aber bereits jetzt auf Netflix fündig. Absolute Tipps sind „What Did You Eat Yesterday“, „Tokio Midnight Stories“, „A Silent Voice“, „Giri/Haji“ sowie „Battle Royale“. Wer mehr will, findet unter dem Suchbegriff „Japanische Filme und Serien“ ein reichhaltiges Angebot.