Top News
Montag, 15. Juli 2019 23:41 Uhr

„Nightmare on Elm Street“: Noch ein Remake in Sicht?

Foto: imago images / ZUMA Press

Nach den Remakes von „Texas Chainsaw Massacre“ (2003), „Es“ (2017), „Halloween“ (2018) oder „Friedhof der Kuscheltiere“ (2019) ist nun auch die Neuverfilmung eines weiteren Klassikers im Gespräch: „Nightmare on Elmstreet“.

"Nightmare on Elm Street": Noch ein Remake in Sicht?

Foto: imago images / ZUMA Press

Alexandre Aja plant ein Remake von ‚Nightmare on Elm Street‘. Der 40-jährige Filmemacher, der bei dem neuen Thriller-Horror ‚Crawl‘ Regie führte und für seine Arbeit an Horrorfilmen, wie beispielsweise den herausragenden ‚The Hills Have Eyes‘ von 2006 und ‚Mirrors‘ von 2008 bekannt ist, denkt, dass es großartig wäre, ein Remake des Slasher-Films zu drehen.

In einem Interview mit ‚CinePop‘ enthüllte er: „‚A Nightmare on Elm Street‘ wäre großartig, eine meiner traumatischsten Erlebnisse als Kind war es, ‚A Nightmare on Elm Street‘ zu schauen. Ich würde es gut finden, die Thematik zu erforschen. Das ist eine spannende Welt, die es zu erforschen gilt.“

Ein weiteres Remake bereits geplant

Im letzten Jahr gab Robert Englund, der den berüchtigten Serienkiller Freddy Krueger in der Reihe spielt, zu, dass er den Part ein letztes Mal annehmen würde, nachdem enthüllt wurde, dass David F. Sandberg bereits eine Neuverfilmung der Franchise plant. Er fügte hinzu: „Ich denke, dass sie ein Remake der Franchise machen wollen, dafür brauchen sie aber einen neuen Schauspieler, der Freddy spielt, weil sie acht Filme drehen müssen, verstehst du. Ich könnte die Rolle noch ein letztes Mal spielen.“ Die originale Version von Cravens Film wurde 1984 veröffentlicht und stellte die Figur von Freddie erstmals vor. Seither gab es acht Filme, die sich um den Bösewicht drehen.

2010 gab es bereits ein Remake des Klassikers u.a. mit Hottie Kellan Lutz. Der Film wurde weitesgehend verrissen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren