Donnerstag, 21. Dezember 2017 20:40 Uhr

Nora Tschirner und Christian Ulmen sind jetzt in der Polizeigewerkschaft

Nora Tschirner und Christian Ulmen – das Ermittler-Duo aus dem Tatort Weimar – sind am 20. Dezember als Ehrenmitglieder in die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Thüringen aufgenommen worden.

Nora Tschirner und Christian Ulmen sind jetzt in der Polizeigewerkschaft

Foto: MDR/Axel Berger

Am gestrigen Abend feierte „Der wüste Gobi“, der fünfte Fall der Tatort-Kommissare Kira Dorn und Lessing, im Deutschen Nationaltheater Weimar Premiere. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden Nora Tschirner und Christian Ulmen im ausverkauften Haus als Ehrenmitglieder in die Gewerkschaft der Polizei Thüringen aufgenommen. Nora Tschirner nahm stellvertretend für das Ermittler-Duo die Urkunde von Kai Christ, dem Vorsitzenden der GdP, entgegen: „Es war uns als Gewerkschaft der Polizei ein Bedürfnis, unseren beiden Film-Kommissaren ein Gefühl von Heimat zu geben. Wir heißen Nora Tschirner und Christian Ulmen in der GdP herzlich willkommen!“

Seit vier Jahren ermitteln Tschirner und Ulmen als „Tatort“-Kommissare in Weimar.

Tatort am Dienstag: „Der wüste Gobi“

Das Erste zeigt den Tatort „Der wüste Gobi“ am 26. Dezember um 20.15 Uhr. Darin jagen beide einen Frauenwürger (Jürgen Vogel). Für Kira Dorn und Lessing beginnen turbulente 24 Stunden, als der dreifache Frauenmörder Gotthilf Bigamiluschvatokovtschvili, genannt Gobi, fünf Jahre nach seiner Verurteilung aus der forensischen Psychiatrie ausbricht.

Er hinterlässt eine erwürgte Krankenschwester und deren junge Kollegin, die unter Schock steht. Noch in derselben Nacht wird auch die Ehefrau von Professor Eisler, Chefarzt der Psychiatrie, tot im eigenen Bett aufgefunden. Gobi scheint auf einem Rachefeldzug zu sein.

Seit vier Jahren ermitteln Tschirner und Ulmen als

Gobi (Jürgen Vogel) schaut vorsichtig aus seinem Versteck. Foto: MDR/Wiedemann&Berg/Anke Neugebau,

Auf der Jagd nach dem wüsten Gobi stoßen die Kommissare nicht nur auf seine Vorlieben für Frauen und selbstgestrickte Unterwäsche. Die Ermittlungen führen Kira Dorn und Lessing auch zu seiner eifersüchtigen Verlobten Mimi Kalkbrenner, hauptberufliche Harfenistin, die Gobi möglicherweise zur Flucht verholfen hat.

Als nach und nach Indizien auftauchen, die Gobis Täterschaft infrage stellen, gerät Professor Eisler ins Visier der Ermittlungen, der in den letzten Jahren ein durchaus fragwürdiges Verhältnis zu seiner kranken Ehefrau pflegte. Handelt es sich bei den jüngsten Morden etwa um einen „Trittbrettwürger“? Eine fehlende frühere Ermittlungsakte und der verschwiegene ehemalige Kommissariatsleiter Bruno Götze, der Gobi vor fünf Jahren festgenommen hat, erschweren die Aufklärung der Morde.
Die Jagd nach dem Täter führt Dorn und Lessing dabei auch in die Kanalisation der Stadt Weimar, die so düster ist wie das Netz der Verstrickungen, in das die Kommissare geraten.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren