Sonntag, 9. Februar 2020 11:56 Uhr

Palina Rojinski über ihre größte Kinorolle und Schönheits-OPs

© 2019 Warner Bros. Ent., Frédéric Batier

Palina Rojinski ist neben Elyas M’Barek und Frederick Lau ab 13. Februar in dem neuen Kinofilm ‚Nightlife‘ zu sehen. Es ist ihre erste große Kino-Hauptrolle.

Der Berliner Barkeeper Milo (Elyas M’Barek) und seine Traumfrau Sunny (Palina Rojinski) begegnen sich auf schicksalshafte Weise im Nachtleben und verabreden sich auf ein Date. Alles scheint perfekt zu laufen, doch als Milos chaotischer Freund Renzo (Frederick Lau) auftaucht, eskaliert der romantische Abend zu einer völlig verrückten Jagd durch das Nachtleben. Wenn Milo und Sunny dieses Date überstehen, kann ihre Liebe nichts mehr erschüttern… Soweit die Geschichte.

Palina Rojinski über ihre größte Kinorolle und Schönheits-OPs

© 2019 Warner Bros. Ent., Frédéric Batier

Kein Film über’s Nachtleben

„Es ist ja gar kein Film über das Nachtleben. Es ist einfach eine wilde, sehr lustige, sehr romantische Geschichte, in der man die Berliner Clubszene am Rande ein bisschen mitkriegt“, erzählte Rojinski im Gespräch mit dem Hamburger ‚Spiegel‘. „In diesem Milieu kann so viel passieren! Es ist ein Tor in eine andere Welt, in der sämtliche Grenzen verschwimmen. Menschen aus verschiedenen Schichten und Genres kommen zusammen.“

Die 34-jährige, gebürtige Russin hält übrigens Dating oder gar die eigene Familienplanung noch immer nicht für vorrangig. „Ich glaube, dass man sein Glück nicht von einem Typen oder einer Beziehung abhängig machen sollte. (…) Als Privatperson beschäftige ich mich natürlich andauernd mit meiner Zukunft, aber nicht so verkrampft zielstrebig. Mein Lebensmotto ist immer: Go with the flow, aber mit offenen Augen und Ohren. Ich habe noch nie etwas erzwungen, das klappt eh nicht. Für mich steht fest, dass ich definitiv Kinder haben werde. Aber wann? Keine Ahnung.“

Es dreht sich zuviel um Äußerlichkeiten

Zum Rollenverständnis einer modernen Frau sagte Rojinski vor dem Hintergrund, dass sich das Schönheitsbild der Frau verändert habe: „Wenn man sich unbedingt die Nase machen lassen will, weil man sich fühlt wie Gargamel, verstehe ich das. Denn die Welt da draußen ist manchmal echt böse. Aber zuerst muss das Selbstbewusstsein wachsen. Im Moment dreht sich bei jungen Frauen viel zu viel um Äußerlichkeiten, ohne dass die innere Stärke schon da ist. Dafür braucht man Zeit.“

Palina Rojinski über ihre größte Kinorolle und Schönheits-OPs

© Andre Mischke/ Warner Bros.

Palina Rojinski: Ihre bisher größten Rollen

2009: Männerherzen
2011: Rubbeldiekatz
2012: Jesus liebt mich
2013: Tatort: Die Fette Hoppe
2015: Traumfrauen
2016: Willkommen bei den Hartmanns
2019: Get Lucky – Sex verändert alles
2020: Enkel für Anfänger

Das könnte Euch auch interessieren