20.06.2020 20:18 Uhr

Pharrell Williams plant Netflix-Musical

Pharrell Williams plant gemeinsam mit Kenya Barris ein Musical über die Befreiung der Afroamerikaner aus der Sklaverei.

imago images / PA Images

Pharrell Williams (47) hat Blut geleckt. Nachdem der Musiker mit seinem Film „Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen“ als Produzent einen gigantischen Erfolg erlebte, wagt sich das kreative Genie an ein neues Projekt ran. Wie „Deadline“ berichtete, geht es dabei um ein Musical.

Wie schon sein erstes Projekt, wird sich auch das Musical mit Fragen der Gleichberechtigung beschäftigen. Genauer gesagt, dreht sich die Handlung um den amerikanischen Feiertag „Juneteenth“ auch „Freedom Day“ oder „Liberation Day“ genannt. Seit dem Jahr 1865 gedenkt man in den USA jährlich am 19. Juni der Befreiung der Afroamerikaner aus der Sklaverei.

Zusammenarbeit mit Kenya Barris von „Black-ish“

Zusammen mit Kenya Barris, dem Creator der Erfolgsserie „Black-ish“ will Pharrell dieses schwierige Thema musikalisch umsetzen. Ein ambitioniertes und zugleich aufregendes Projekt. Das Musical soll durch Pharrell Williams Produktionsfirma „Khalabo Ink Society“ umgesetzt werden und bei Netflix erscheinen.

Wie es heißt, soll sich das Projekt noch in der frühen Planungsphase befinden, auch wenn die Handlung soweit schon feststehen soll. Genauere Details zu der Produktion, wie zum Beispiel, wann die Dreharbeiten starten, wer mitspielt oder ab wann der Film auf Netflix läuft, bleiben bis dato noch unbekannt.

Dem „Juneteeth“-Tag kommt dieses Jahr eine besondere Bedeutung vor. Im Lichte der aktuellen Black Lives Matter-Proteste trendet der Feiertag in den sozialen Netzwerken gewaltig. Pünktlich zum Datum überraschte auch Superstar Beyoncé Knowles (38) ihre Fans mit ihrem neuen Song „Black Parade“