Montag, 2. Juli 2018 22:50 Uhr

Preview: Alicia Vikander und James McAvoy in „Grenzenlos“

„Grenzenlos“ ist eine Liebesgeschichte, die uns in die völlig unterschiedlichen Lebenswelten von Danny Flinders (Alicia Vikander) und James More (James McAvoy) entführt. Sie treffen sich durch Zufall in einem abgelegenen
Hotel in der Normandie, wo sich jeder für sich auf eine gefährliche Mission vorbereitet.

Preview: Alicia Vikander und James McAvoy in "Grenzenlos"

Foto: Submergence SARL

Sie verlieben sich fast schon gegen ihren Willen, aber erkennen schnell, dass sie füreinander die Liebe ihres Lebens sind. Beim Abschied erfahren wir, dass James für den britischen Geheimdienst arbeitet. Er hat den Auftrag, in Somalia eine Organisation aufzuspüren, die Selbstmordattentäter nach Europa entsendet. Danielle „Danny“ Flinders ist eine Biomathematikerin, die an einem Tiefsee-Tauchprojekt mitarbeitet, um ihre Theorie über den Ursprung des Lebens auf unserem Planeten zu belegen. Bald schon trennen sie Welten voneinander. James wird von Dschihadisten gefangen genommen und hat keine Möglichkeit, mit Danny Kontakt aufzunehmen, während sie in einem Tauchboot den Meeresgrund erforschen will, ohne zu wissen, ob James noch am Leben ist…

Regie bei der Verfilmung es Romans „Submergence“ führt Wim Wenders. Für die Umsetzung einer so anspruchsvollen Geschichte, die sich um zwei sehr komplexe Persönlichkeiten dreht, war es entscheidend, zwei Schauspieler zu finden, die auf der Leinwand nicht nur die entsprechende Chemie entwickeln, sondern auch das intellektuelle Feingefühl haben, dem Stoff gerecht zu werden.

James McAvoy und Alicia Vikander spielen die Hauptrollen: den Wasserbauingenieur James More, der von Dschihadisten
als Geisel genommen wird und Danny Flinders, eine Biomathematikerin auf einer gefährlichen Forschungsreise,
die sie bis auf den Grund des Ozeans führt.

Preview: Alicia Vikander und James McAvoy in "Grenzenlos"

Foto: Submergence SARL

Ideale Besetzung

Dazu Produzent Cameron Lamb: „Ich sah in Gedanken immer James McAvoy vor mir, selbst als ich das Buch las und erst
einmal nur darüber nachdachte, daraus einen Film zu machen. Wim Wenders war absolut derselben Meinung. Sobald
das Drehbuch fertig war, schickten wird es James und gleichzeitig auch an Alicia. Innerhalb einer Woche brachten
wir ein Treffen mit Wim, Alicia und James in London zustande. Danach nahm das Projekt richtig Fahrt auf.“

Preview: Alicia Vikander und James McAvoy in "Grenzenlos"

Foto: Submergence SARL

„James McAvoy gehört zu den herausragenden Schauspielern seiner Generation und er hat das mit mehreren
Filmen unter Beweis gestellt“, erklärt Wenders. „Ich habe ‚Der letzte König von Schottland – In den Fängen der Macht‘
gesehen, als er ins Kino kam und es ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich wusste also, was in ihm steckt. Er hat
eine sehr große Bandbreite von Rollen gespielt, aber in ihm steckt auch ein Schauspieler, der in der Lage ist, sehr,
sehr persönliche Dinge rüberzubringen, die ihm am Herzen liegen.“

Kinostart ist am 2. August.

Preview: Alicia Vikander und James McAvoy in "Grenzenlos"

Foto: Submergence SARL

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren