Donnerstag, 4. Januar 2018 11:19 Uhr

Renée Zellweger und „Bridget Jones 4“

Renée Zellweger würde gerne einen weiteren ‚Bridget Jones‘-Film machen. Die Schauspielerin war von der Reaktion von ‚Bridget Jones‘ Baby‘ (2016) so überwältigt, dass sie nun liebend gern erneut in die Rolle der tollpatschigen Heldin schlüpfen möchte.

Renée Zellweger und "Bridget Jones 4"

Foto: Mario Mitsis/WENN.com

Am Ende des dritten Films ist Bridget verheiratet und Mutter eines Kindes. Die Oscarpreisträgerin (‚Unterwegs nach Cold Mountain‘) ist dennoch überzeugt, dass es weiterhin genügend Stoff zum Erzählen geben würde. Im Interview mit ‚Scottisch Daily Record‘ erklärt sie: „Mir gefällt es, wo sie momentan in ihrem Leben steht. Aber es ist Bridget und da gibt es immer ein bisschen Drama. Sie ist so perfekt unperfekt.“

Sie war zuerst skeptisch

Der neueste Film kam sieben Jahre nach dem Letzten in die Kinos. Zellweger war zunächst besorgt, zum Franchise zurück zu kehren, da sie den Charakter nicht kaputt machen wollte: „Wenn man einen dritten Film macht, der auf einem Charakter basiert, der von so vielen Leuten geliebt wird, muss man vorsichtig damit umgehen. Ich habe mich gegenüber [der Autorin] Helen Fielding verantwortlich gefühlt. Ich wollte während des Prozesses wissen, ob die Geschichte auf etwas stichhaltigem basiert. Und ob es zum Charakter passt und zu dem, was die Rolle repräsentiert.“, so die 48-Jährige 2016 gegenüber dem ‚Heat‘-Magazin.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren