Montag, 17. Februar 2020 11:16 Uhr

Renée Zellweger: War sie der Pausen-Clown am „Judy“-Set?

imago images / Runway Manhattan

Laut Rupert Goold ist es eine wahre Freude, mit Renée Zellweger zusammenzuarbeiten. Die 50-jährige Schauspielerin räumte gerade für ihre Darstellung von Judy Garland in ‚Judy‘ alle möglichen Preise ab.

Nun erklärte Regisseur Rupert Goold in einem Interview mit dem Magazin ‚Grazia‘, er hätte sich niemand besseren für die Hauptrolle vorstellen können. „Das Beste an Renée ist, dass sie wirklich witzig ist“, sagte der Filmemacher.

„Eine emotionale Direktheit“

„Sie arbeitet auch sehr hart und als Regisseur ist es das, was man will. Bei jeder Aufnahme war sie hungrig und wollte Anmerkungen. Sie ist sehr gütig.“ Der 47-Jährige hatte zuvor erklärt, Zellweger besetzt zu haben, weil sie die gleiche „Zerbrechlichkeit“ wie Judy Garland besitze.

„Garland besitzt eine solch emotionale Direktheit. Man hat das Gefühl, man bekommt den Geist, der sofortige Unschuld und Hoffnung besitzt, und ich wollte jemanden, der diese Art Zerbrechlichkeit besitzt“, so Goold.

Jerry Maguire – Spiel des Lebens‘-Schauspielerin Renée Zellweger selbst empfand die Dreharbeiten für ‚Judy‘ als herausfordernd, lernte aber auch, wie wichtig es ist, die Arbeitszeit so zu verteilen, dass immer noch Zeit für Privates bleibt. Sie verriet zuvor zudem, dass sie sich für den Film in ihre Kostüme „einnähen“ lassen musste, da sie Garlands etwas gebeugte Haltung in jeder Szene perfekt nachstellen musste.

Das könnte Euch auch interessieren