03.02.2020 09:50 Uhr

Renee Zellweger widmet ihren BAFTA-Preis Judy Garland

imago images / Matrix

Renee Zellweger widmet ihren BAFTA-Sieg dem verstorbenen Star Judy Garland. Die 50-jährige Schauspielerin konnte den prestigeträchtigen Award am Sonntagabend (2. Februar) in London gewinnen. Ausgezeichnet wurde ihre Darstellung des verstorbenen Hollywoodstars im Biopic ‚Judy‘.

In ihrer Dankesrede sprach Renee Zellweger auch von der realen Person hinter der Rolle. Bevor sie 1969 verstarb, spielte Judy Garland einige ihrer letzen Shows in London, worauf Renee in ihrer Ansprache anspielte. Sie erklärte: „Miss Garland, London town, die du immer so geliebt hast, liebt dich immer noch zurück. Das ist für dich.“

„Judy“ ist Oscar-Favorit

Den Preis als bester Film konnte ‚1917‘ entgegennehmen, während der verantwortliche Regisseur Sam Mendes als bester Regisseur ausgezeichnet wurde. Auch der Oscar-Favorit ‚Joker‘ ging nicht leer aus: Joaquin Phoenix erhielt den Award als bester Hauptdarsteller. (Hier geht’s zur Gewinnerliste). Ihre Darstellung in ‚Judy‘ macht Zellweger seit der Premiere des Films zur Oscar-Favoritin.

Renee Zellweger widmet ihren BAFTA-Preis Judy Garland

imago images / Matrix

Die Hollywood-Legende spielen zu dürfen, war eine echte Ehre für den Star, wie sie im Interview mit ‚Hello!‘ verriet: „Solange ich mich erinnern kann, war Judy Garland jemand, der einfach immer da war – nun, ich bin sicher für dich genau wie für mich. Als ich also gefragt wurde, ob ich Teil dieses Films über ihr Leben sein möchte, erschien es mir als eine leichte Entscheidung. In der Lage zu sein, sie zu erforschen, ihr Leben und ihr Talent? Was soll man an diesem Projekt nicht lieben?“