Donnerstag, 2. Januar 2020 10:18 Uhr

Robert Pattinson hat wegen der Altersbegrenzung Probleme bei „Batman“

imago images / MediaPunch

Robert Pattinson will so weit wie möglich gehen: Der 33-Jährige wird im nächsten DC-Film die Rolle des Superhelden in dem Fledermausanzug übernehmen.

Er tritt in die Fußstapfen von Ben Affleck, Christian Bale, Michael Keaton und vielen anderen Schauspielern, die den Charakter bereits verkörperten. Der ‚Twilight‚-Star will allerdings etwas ganz Neues mit der Rolle wagen und ausprobieren, wie weit er als Batman gehen kann.

Das Problem mit der Altersbegrenzung

Gemeinsam mit Regisseur Matt Reeves hat der Darsteller Lust, auch ein paar verrückte Dinge mit der Rolle zu versuchen. In einem Interview mit dem Magazin ‚Empire‘ verriet Pattinson nun: „In Bezug auf den Charakter selbst will ich es so weit treiben, wie es nur irgendwie geht. Und ich glaube, Matt Reeves will das Gleiche. Mit diesem Part kann man ziemlich verrücktes Zeug machen.“

Ganz so frei, wie er sich das wünscht, wird er in der Charaktergestaltung dann aber wohl doch nicht sein. „Das Einzige, was komplizierter ist, sind die Altersbegrenzungen. Sobald man den Film erst für ein älteres Publikum freigibt, muss man auch wirklich mit etwas aufwarten können.“

Das könnte Euch auch interessieren