Freitag, 18. Oktober 2019 08:23 Uhr

Robert Pattinson: Schon wieder eine Masturbationsszene

Universal Pictures

Robert Pattinson ließ für ‚Der Leuchtturm‘ alle Schamgrenzen fallen. Der 33-Jährige spielt in dem neuen Thriller, der am 28. November in die deutschen Kinos kommen soll, die Rolle des Ephraim Winslow, der als neuer Gehilfe des erfahrenen Leuchtturmwärters Thomas Wake anfängt.

Obwohl dieser sich eigentlich mit seinem Lehrling bei den Schichten abwechseln soll, lässt der alte Seemann seinen jungen Kollegen nicht zum Leuchtsignal in die Spitze des Turmes – Ephraim muss stattdessen alle niederen Arbeiten verrichten. Während die Spannungen zwischen den beiden Männern immer mehr zunehmen, gibt es aber auch immer wieder Momente tiefster Intimität. Vor allem, wenn viel Alkohol fließt.

Im Film gibt es eine recht deutliche Szene, in der sich Pattinson in seiner Rolle selbst befriedigen musste und wie er nun verriet, war die für sein Empfinden furchtbare Szene sogar die erste, die er am Set drehen musste.

Robert Pattinson: Schon wieder eine Masturbationsszene

Universal Pictures

„Es ist immer schön, wenn man mit etwas Krassem als Eröffnung einsteigt und ich habe beim ersten Take wirklich alles gegeben. Es war ganz anders als in den Proben und ich konnte sehen, dass Robert [Eggers, Regisseur] danach ein wenig geschockt war“, erklärt der Schauspieler gegenüber der ‚New York Times‘. Da ihm aber niemand gesagt habe aufzuhören, habe er einfach die Richtung beibehalten.

Außerdem sprach er an, dass diese Szene langsam überhandnehmen würden, immerhin sei dies der vierte Film in Folge. „Ich höre gar nicht mehr auf zu masturbieren. Ich habe das in ‚High Life‘ gemacht, ich habe das in ‚Smoking Gun‘ gemacht und in ‚The Devil All The Time‘. Mir ist es erst beim vierten Mal so richtig aufgefallen.“

Darum geht’s in „Der Leuchtturm“

Ein entlegener Leuchtturm-Außenposten an der Küste Neuenglands wird zum Schauplatz eines archaischen Duells zweier dem Wahnsinn nahen Männer. Thomas Wake (Willem Dafoe) und Efraim Winslow (Robert Pattinson) werden in eine marode Leuchtturmanlange auf einer einsamen Insel gesandt, um sie zu warten und in Betrieb zu halten. Zur Zeit der Jahrhundertwende an der rauen Atlantikküste ist das eine wichtige Aufgabe, die sich mehr und mehr in einen Überlebenskampf verwandelt.

Die zwei extrem unterschiedlichen Charaktere prallen ungebremst aufeinander und als ein nicht enden wollender Sturm über sie hinwegzieht, wird aus psychologischen Sticheleien schon bald ein brutaler Nervenkrieg.

Kinostart ist am 8. November.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren