Freitag, 15. Mai 2020 18:43 Uhr

Rod Stewart: Darum ist er neidisch auf Elton John

imago images / Landmark Media / imago images / PA Images

Rod Stewart wünscht sich eine Biografie über sein Leben, genau wie sein Freund Sir Elton John. Der 75-jährige Musiker war ein großer Fan des Films „Rocketman“, in dem es um die Karriere seines Freundes Elton John ging. Nun hat der Rocker wohl Blut geleckt und hätte auch gerne eine Verfilmung seines aufregenden Lebens.

Welcher Star ihn dann porträtieren soll, da hat Rod auch schon eine Idee: Rhys Ifans. Der Schauspieler ist vor allem als freakiger Mitbewohner von Hugh Grant aus der Liebeskomödie „Notting Hill“ bekannt. In einem Interview auf BBC Radio 2 erklärte Stewart: „Rhys wäre eine sehr gute Idee. (Aber) er muss etwas mit seiner Frisur machen.“

Er hat konkrete Pläne

Die Rocklegende verriet auch, dass sein 14-jähriger Sohn Alistair angeboten hat, ihn als Teenager zu spielen. Der Sänger fügte hinzu: „Alistair hat angeboten, mich zu spielen, als ich 14 Jahre alt war, weil es eine bemerkenswerte Ähnlichkeit gibt. Wenn es nicht dazu kommt, spielt es keine Rolle, aber ich würde mich geschmeichelt fühlen, wenn es dazu käme.“

In den letzten Jahren hat es mehrere gefeierte Musikbiopics gegeben. Die Biografie „Bohemian Rhapsody“, in der Rami Malek für seine Darstellung des Queen-Frontmanns Freddie Mercury mit einem Oscar als bester Schauspieler ausgezeichnet wurde, wäre laut Rod aber nur schwer zu übertreffen.

„Aber ich sage Ihnen was, der von Freddie Mercury war so gut. Es war Rock and Roll. Es wäre schwer, etwas Besseres als das zu bekommen, aber ich würde es versuchen.“

Das könnte Euch auch interessieren