„Saw: Spiral“ startet – Chris Rock in Gruselkult

"Saw: Spiral" startet - Chris Rock in Gruselkult
"Saw: Spiral" startet - Chris Rock in Gruselkult

© Studiocanal GmbH / Lionsgate / Brooke Palmer

13.09.2021 16:15 Uhr

Es darf wieder gesägt werden: Der umstrittene Folterkult „Saw“ geht in eine neue Runde. Schwächen und Stärken der Reihe treten auch diesmal zutage.

Wenn ein extrem grausamer Serienmörder auf bestialische Weise seine eigene Form von Gerechtigkeit durchzusetzen sucht, dann ist klar: Es gibt einen neuen „Saw“-Film!

Die 2004 gestartete und immens erfolgreiche Gruselreihe um einen Mörder und seine teils ziemlich komplexen Foltergeräte und – iden geht in ihre bereits neunte Runde: Detective Zeke (Chris Rock) und sein noch unerfahrener Partner William (Max Minghella) müssen brutale Morde an Polizeikollegen untersuchen.

Auch Schauspielveteran Samuel L. Jackson („Pulp Fiction“) – er gibt Zekes Vater – ist mit von der alles andere als jugendfreien Partie.

Chris Rock hatte die Idee zu „Saw: Spiral“

Im neusten Kapitel begeistert US-Star Chris Rock nicht nur in der Rolle des Hauptdarstellers – als großer „Saw“-Fan hatte er auch die Idee zu „Saw: Spiral“ und fungiert als Executive Producer. Auf dem Regiestuhl nahm erneut Darren Lynn Bousman Platz, der bereits Teil II, III und IV inszenierte.

Saw: Spiral, USA 2021, 93 Min, FSK ab 18, von Darren Lynn Bousman, mit Chris Rock, Samuel L. Jackson, Max Minghella

dpa-infocom/KT