Donnerstag, 5. September 2019 22:20 Uhr

Scarlett Johansson über eine Affäre mit Mark Ruffalo

Foto: imago images / MediaPunch

Scarlett Johansson erklärt, eine Romanze zwischen Black Widow und Hulk sei einfach nicht vorherbestimmt gewesen. Die 34-Jährige spielte Natasha Romanoff an der Seite von Mark Ruffalos Bruce Benner im Marvel Universum.

Es gab zwar eine kurze Affäre zwischen den beiden in ‚Avengers: Age of Ultron‘, der Tod ihrer Figur in ‚Avengers: Endgame‘ bedeutet aber, dass es für die beiden niemals eine Chance geben sollte und dass ihre Beziehung sich nicht weiter entwickeln kann.

Fans fiebern auf Film hin

In einem Interview mit dem ‚The Hollywood Reporter‘ verriet Scarlett Johansson: „Ich glaube, die Entscheidung wurde zugunsten eines größeren Wohls getroffen. Das musste jeder tun, es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt.“

Johansson wird ihre Rolle in dem anstehenden Film ‚Black Widow‘ wieder zum Leben erwecken. Der sehnsüchtig erwartete Blockbuster wird zwischen ‚The First Avenger: Civil War‘ und ‚Avengers: Infinity War‘ spielen, was bedeutet, Hulk wird wohl nicht mit von der Partie sein, da er zu dem Zeitpunkt auf Sakaar war und in der Arena des Großmeisters kämpfte.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren