Sonntag, 1. September 2019 22:38 Uhr

„Scary Stories To Tell In The Dark“: Das Gruselhaus am Rande der Stadt

Ramón (Michael Garza), Stella (Zoe Margaret Colletti), Chuck (Austin Zajur) und Auggie (Gabriel Rush)vor dem Haus der Ballows. Foto: eOne

In den USA sind sie Kult: Die Horrorgeschichten aus der Buchtrilogie „Scary Stories To Tell In The Dark“ von Autor Alvin Schwartz mit Illustrationen von Stephen Gammell. Schaurige Legenden, Horrorstories, übernatürliche Wesen: Gehören sie wirklich ins Reich der Phantasie?

Was wäre, wenn das, wovor wir uns am meisten fürchten, plötzlich wahr würde? Regisseur André Øvredal und Produzent Guillermo del Toro bringen die Verfilmung pünktlich zu Halloween unsere verborgensten Ängste in düsteren Bildern auf die große Leinwand.

"Scary Stories To Tell In The Dark": Das Gruselhaus am Rande der Stadt

Auggie (Gabriel Rush), Chuck (Austin Zajur), Ramon (Michael Garza) und Stella (Zoe Margaret Colletti) finden das geheime Journal der Sarah Bellows. Foto: eOne

„Scary Stories To Tell In The Dark“ vereint grausame Begebenheiten rund um eine Gruppe Teenager, die auch eingefleischte Horrorfans in ihren unheimlichen Bann ziehen werden. Regisseur André Øvredal ist für seine außergewöhnlichen Filme abseits des Mainstreams bekannt.

Bereits mit „Trollhunter“ und „The Autopsy of Jane Doe“ schaffte er es, dass die Kinobesucher sich vor Angst in ihren Sitzlehnen festkrallten.

Darum geht’s

Amerika, 1968: In der Kleinstadt Mill Valley feiert man die Nacht der Nächte des Gruselns. Und was wäre an Halloween passender, als ein angebliches Geisterhaus auszukundschaften? Genau das beschließt eine Gruppe Jugendlicher und dringt in das verlassene ehemalige Anwesen der Familie Bellows am Rande der Stadt ein.

"Scary Stories To Tell In The Dark": Das Gruselhaus am Rande der Stadt

Chuck (Austin Zajur) gefangen in seinem Alptraum. Foto: eOne

Dort entdecken sie in einem Verließ ein mysteriöses handgeschriebenes Buch mit schaurigen Erzählungen, verfasst von einer gewissen Sarah Bellows. Die Teenager nehmen es mit, nicht ahnend, welches Unheil sie damit heraufbeschwören. Denn das Werk ist noch lange nicht vollendet und neue Geschichten erwecken die schrecklichsten Alpträume zum Leben…

Kinostart ist pünktlich zu Halloween am 31. Oktober.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren