Schauspieler Herbert Köfer liest mit 99 keine Todesanzeigen mehr

Herbert Köfer wird in wenigen Tagen 100.

Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

10.02.2021 08:34 Uhr

Der Schauspieler übt seinen Beruf seit über 80 Jahren aus. Die Pandemie hat ihn jetzt allerdings ausgebremst.

Der Schauspieler Herbert Köfer, der am 17. Februar 100 Jahre alt wird, verzichtet bewusst auf das Lesen von Todesanzeigen.

Auf die Frage, ob er selbst Angst vor dem Tod hat, sagte er der Deutschen Presse-Agentur: „Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es nicht ewig mit mir so weitergeht.“ Und er setzt hinzu: „Irgendwann ist einfach Schluss.“ Im Moment sei er aber optimistisch.

Wehwehchen kommen vermehrt

So nach und nach stellten sich aber verschiedene Zipperlein ein. Einige machten ihm mal mehr, mal weniger zu schaffen, sagte der gebürtige Berliner, der seit mehr als 80 Jahre Schauspieler ist. Erst jetzt, da er in der Corona-Pandemie mit der Arbeit ausgebremst werde, überraschten sie ihn öfter.

Keine Geburtstagsfeier

Köfer ist mit fast 100 der älteste noch aktive Schauspieler der Welt. In der ARD lief am 5. Februar „Krauses Zukunft“, ein Film aus der Kultreihe um den Brandenburger Dorfpolizisten Horst Krause mit Köfer in einer Nebenrolle. An seinem Geburtstag wird er pandemiebedingt nicht feiern, aber am Nachmittag live zu Gast sein in der MDR -Show „Hier um vier“.

Copyright 2021, dpa/KT (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten