Schwarzenegger-Sohn Joseph Baena: Erste Filmrolle neben John Malkovich

Schwarzenegger-Sohn Joseph Baena: Erste Filmrolle neben John Malkovich

I© MAGO / ZUMA Wire

17.02.2021 22:00 Uhr

Joseph Baena tritt in große Fußstapfen: Genau wie Papa Arnold Schwarzenegger möchte er ein echter Hollywoodstar werden und der 23-Jährige scheint auf dem besten Weg zu sein.

Arnold Schwarzeneggers Sohnemann Joseph Baena (23), der aus einer langjährigen Affäre mit Haushälterin Mildred Baena stammt, startet durch! Man braucht nur einmal hinsehen, um zu erkennen, dass der 23-Jährige und Bodybuilder Arnie vor allem eine Leidenschaft teilen: Bodybuilding!

Wer glaubt, dass hier die Gemeinsamkeiten auch schon aufhören, der irrt sich: Genau wie Vater Schwarzenegger strebt Joseph eine Hollywood-Karriere an: „Das war schon immer mein großer Traum“, verrät er in einem Interview mit der „Daily Mail“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Joseph Baena (@projoe2)

Wie der Vater so der Sohn

Um seinen Traum in die Realität umzusetzen, arbeitet der 23-Jährige hart: Seit vier Jahren nimmt Joseph Schauspielunterricht. Nicht bei irgendwem, sondern bei dem Lehrer, der einst auch Jack Nicholson unterrichtete und das scheint sich auszuzahlen. Der Sohn von Arnold Schwarzenegger steht gerade für seinen ersten Film vor der Kamera.

In der Sience-Fiction-Komödio „The Chariot“ spielt er an der Seite von John Malkovich: „Seitdem ich angefangen habe, ist meine Leidenschaft für die Schauspielerei nur noch weitergewachsen. Und mit einem Mann vor der Kamera zu stehen, der zusammen mit Clint Eastwood in meinem Lieblingsfilm ‚In the Line of Fire‘ gespielt hat, das ist wirklich die Erfüllung eines Traums!“ Sieht ganz so aus, als würde Joseph bald in Papas Fußstapfen treten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Joseph Baena (@projoe2)

Vom „kleinen dicken Jungen“ zu mega Muckis

Optisch braucht sich Joseph jeden Falls nicht hinter den Muskelbergen seines berühmten Vaters verstecken, denn der 1,82 Meter große Amerikaner überzeugt selbst mit einem stählernen Body. Vor ein paar Jahren sah das allerdings noch ganz anders aus, wie er nun verriet. „Ich war lange, lange übergewichtig. Bis ich dann in der 10. Klasse zum Schwimm-Team gekommen bin. Da bin ich plötzlich dünner, schneller aber auch durch das Krafttraining muskulöser und stärker geworden. Seither ist Fitness ein wichtiger Teil meines Lebens.“ Und das ist kaum zu übersehen. Mit eiserner Disziplin hat sich der Student der Pepperdine Universität inzwischen die Statue eines angehenden Bodybuilders antrainiert: „Ich setze mich selbst unter Druck, nicht faul zu sein. Ich will in allem, was ich mache, Erfolg haben und ich stecke 100 Prozent da rein!“

So geht Joseph mit Vergleichen um

Klar, dass Joseph bei diesem Karriereweg oftmals mit Papa Arnold verglichen wird. Der 23-Jährige weiß jedoch damit umzugehen: „Mein Dad ist meine große Inspiration, das stimmt. Aber ich versuche einfach, wegzuhören, wenn der Vergleich kommt. Ich versuche, mich einfach nur auf mich zu fokussieren.“, erklärt er im Interview. Ein wenig stolz ist er darauf allerdings schon, schließlich heizt Joseph die Vergleiche auf seinem Instagram-Account immer mal wieder an, indem er die legendären Posen seines berühmten Vaters nachstellt.

Arbeit steht an erster Stelle

Ein trainierter Body, ein berühmter Vater und eine aufstrebende Hollywoodkarriere kommen gut an. Vor allem bei den weiblichen Fans und diese Aufmerksamkeit genießt Joseph natürlich: „Es wird mehr und ist echt ein Spaß. Ich bin Single, aber natürlich total auf meine Arbeit fokussiert. Aber die Nachrichten, die reinkommen, lese ich schon gerne!“, gesteht er. (AB)