Mittwoch, 1. August 2018 12:09 Uhr

Schwedenstar Alicia Vikander mit lupenreinem Englisch

Alicia Vikander freut sich über Frauenpower. Die schwedische Schauspielerin hat Hollywood im Sturm erobert und dabei auch als taffe Actionheldin in dem Reboot ‚Tomb Raider‘ überzeugen können.

Schwedenstar Alicia Vikander mit lupenreinem Englisch

Foto: Apega/WENN.com

Im ‚Lufthansa Magazin‘ lobt die ‚Ex Machina‘-Darstellerin nun den Wandel, den sie in der Filmbranche zu erkennen glaubt: „Zu Beginn meiner internationalen Karriere kam 2012 ‚Die Tribute von Panem‘ in die Kinos. Das war das erste Mal seit langer Zeit, dass ich einen großen Actionfilm mit einer Frau in der Hauptrolle sah – und noch dazu wurde es ein Wahnsinnserfolg. Das ist eine echte Wende, und es passiert ja nicht nur im Filmgeschäft, sondern in allen Branchen.“

Ins kalte Wasser gesprungen

Die Schwedin ist sich allerdings sicher, dass sie nur so erfolgreich ist, weil sie hart an ihrem Akzent im Englischen gearbeitet hat. Über ihr lupenreines Englisch verrät die Oscarpreisträgerin: „Sprache ist am allerwichtigsten. Da bin ich 2012 bei meinem ersten englischsprachigen Film ‚Anna Karenina‘ ins kalte Wasser gesprungen. Seitdem habe ich intensiv an meinem Akzent gearbeitet, es war verdammt schwer. Ich wusste, genau das ist der Knackpunkt: Wenn ich es schaffen würde, den Akzent loszuwerden, fand ich, müsste es auch mit einer Karriere außerhalb Schwedens klappen.“

Demnächst wird Vikander in dem Romantik-Thriller ‚Grenzenlos‘ zu sehen sein, in dem sie eine Biomathematikerin spielen wird. Sie würde sich zwar nicht als Expertin in Sachen Biomathematik oder Tiefseeforschung beschreiben, aber für die Arbeit am Film half ihr, dass sie sich ungeheuer für die Arbeit der Wissenschaftlerin begeistern kann.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren