Freitag, 23. März 2018 09:19 Uhr

Sean Penn: Schauspielerei ist nicht mehr seine Leidenschaft

Sean Penns Blick auf die Schauspielerei hat sich im Laufe der Jahre verändert. Der zweifache Oscarpreisträger gilt als einer der talentiertesten Filmstars Hollywoods und wird vielfach für seine Darstellungskunst bewundert.

Sean Penn: Schauspielerei ist nicht mehr seine Leidenschaft

Foto: TNYF/WENN.com

Zuletzt konzentrierte sich der Amerikaner jedoch auf andere Bereiche, da er sich selbst nicht länger als hauptberuflichen Schauspieler betrachtet. „Ich denke, dass das seit einer Weile so ist. Es kann großartig sein, wenn du mit tollen Schauspielern, guten Regisseuren oder Drehbuchautoren zusammenarbeitest, aber glaube ich daran, dass es einen dauerhaften Wert hat? Vielleicht, ich könnte eine intellektuelle Debatte daraus machen“, offenbart der 57-Jährige. „Aber ich folge dabei nicht meinem Gefühl – ich bin nicht mehr [in die Schauspielerei] verliebt.“

Werbung für sein Buch

Im Moment ist Penn damit beschäftigt, seinen ersten Roman ‚Bob Honey Who Just Do Stuff‘ zu promoten. Das Buch wird als „provokative, bissige und zeitgemäße Novelle“ beschrieben und erscheint am 27. März. Schon jetzt schwirren positive wie negative Rezensionen im Internet herum, doch der Autor nimmt die Kritik gelassen.

„Weißt du, manche Leute werden sich dieses Buch kaufen und manche Leute werden sich dieses Buch nicht kaufen. Manchen wird es richtig gut gefallen, andere werden es hassen“, erklärt der kreative Kopf im Gespräch mit CBS. „Und das ist einfach etwas, das ich gerne über mich sagen würde.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren