Mittwoch, 20. Mai 2020 21:39 Uhr

„Sex, Lügen und Video“- Fortsetzung ist in Planung

imago images / Matrix

Steven Soderbergh hat den Lockdown sinnvoll genutzt und eine Fortsetzung von „Sex, Lügen und Video“ geschrieben. Mit dem ersten Teil ist dem Regisseur 1989 der Durchbruch gelungen.

Im Gespräch mit „Flaviar’s NightCap Live“ hat der Filmemacher erklärt: „Innerhalb der ersten 6 oder 7 Wochen nach dem Lockdown habe ich 3 Drehbücher fertig gestellt. Eines davon war eine Neufassung, eines davon war ein Original, und eines war eine Adaption eines Romans, den ich schon immer machen wollte. Das Original war eine Fortsetzung von ‚Sex, Lügen und Video‘.“

Er wollte bei Verstand bleiben

„Es war eine Idee, die schon eine Weile im Kreis gelaufen war, und ich hatte das Gefühl, dass mir ein Weg eingefallen war, wieder einzusteigen, und so schrieb ich es, und ich will es schaffen.“

Steven, zu dessen Filmen auch „Traffic – Macht des Kartells“, „Sicario“ und die „Ocean’s“-Trilogie gehören, hat während des Lockdowns also viel geschrieben, um sich die Zeit zu vertreiben.

„Als die Abriegelung hier in New York geschah, beschloss ich, um organisiert und bei Verstand zu bleiben, zu schreiben. Ich muss wieder schreiben“, so Soderbergh. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren