Freitag, 22. Mai 2020 00:49 Uhr

Sind jetzt auch noch die Oscars 2021 in Gefahr?

Troy Harvey / ©A.M.P.A.S.

Die 93. Oscars finden zwar erst im Februar 2021 statt, aber die Akademie der Künste und Wissenschaften für Spielfilme erwägt offenbar, den großen Abend der Preisverleihung zu verschieben.

Anonyme Quellen behaupten laut Branchenmagazin „Variety“, dass der geplante 28. Februar 2021 für die Oscar-Gala offenbar in Frage gestellt wird. „Es ist wahrscheinlich, dass sie verschoben wird“, sagte eine „mit der Angelegenheit vertraute Quelle“ gegenüber dem für gewöhnlich gut informierten Magazin.

Sind jetzt auch noch die Oscars 2021 in Gefahr?

Eingangsbereich des Dolby Theatres. Foto: Troy Harvey / ©A.M.P.A.S.

Die Quelle wies jedoch daraufhin, dass die Details, einschließlich potenzieller neuer Termine, noch nicht abschließend erörtert wurden. Eine andere Quelle wisse, dass der Termin der Fernsehübertragung bei ABC derzeit unverändert ist.

Als im April aufgrund von COVID-19 neue vorübergehende Regeländerungen für die Oscar-Teilnahme verkündet wurden, erklärte Akademiepräsident David Rubin gegenüber „Variety“, es sei zu früh, um zu sehen, wie sich die Oscar-Show von 2021 nach der Pandemie verändern könnte. „Es ist unmöglich zu wissen, wie es dann werden wird“, sagte er. „Wir wissen, dass wir den Film feiern wollen, aber wir wissen nicht genau, wie das aussehen soll.“

Sind jetzt auch noch die Oscars 2021 in Gefahr?

Robert Gladden / ©A.M.P.A.S.

Neue Regeln für die Bewerbung 2021

Da zehntausende Kinos in den USA aufgrund der Coronapandemie weltweit geschlossen sind, hat sich der Vorstand der Academy of Motion Picture Arts and Sciences entschlossen, die Regeln zu ändern.

Bislang musste ein Film für mindestens sieben Tage mit jeweils drei Vorstellungen an einem Tag in einem Kino in Los Angeles anlaufen. Für die 93. Oscars werden nun ausnahmsweise auch Filme zugelassen, die direkt auf einer Streaming-Plattform veröffentlicht werden. Dieses Verfahren soll eine Ausnahme bleiben.

Das könnte Euch auch interessieren