24.09.2020 20:14 Uhr

Sir Tom Moore: Der hundertjährige Rollator-Opa kommt ins Kino!

Das Leben des britischen Rekord-Spendensammlers Tom Moore (100) soll nun für die große Leinwand verfilmt werden.

imago images / PA Images

Der Rummel um den 100-jährigen Spendensammler Sir Tom Moore hört gar nicht mehr auf: ein Eintrag im Guinness Buch der Rekorde, von der Queen höchstselbst zum Ritter geschlagen, eine Biografie – und nun noch ein Spielfilm über sein Leben.

Drehstart in 2021

Ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde, eine Autobiografie und jetzt auch noch ein Kinofilm: Das Leben des britischen Rekord-Spendensammlers Sir Tom Moore (100) soll für die große Leinwand verfilmt werden. Der Weltkriegsveteran hat einen Vertrag mit der Produktionsfirma Fred Films and Powder Keg Pictures („Fisherman’s Friends“, „Finding Your Feet“) unterschrieben, wie am Mittwoch bekannt wurde.

„Wir sind geehrt, diese einzigartige und inspirierende Geschichte erzählen zu dürfen und freuen uns darauf, dass unser Publikum den Mann hinter den Schlagzeilen kennenlernen darf“, schrieben die Autoren und Produzenten in einem gemeinsamen Statement.

Toms Wunsch-Kandidaten für die Hauptrolle

Der 100-jährige eroberte mit seinem Spendenlauf die Herzen der Briten und wurde sogar im Ausland bekannt. Kürzlich veröffentlichte er eine Autobiografie. Im Film soll es unter anderem darum gehen, wie Moores militärische Vergangenheit und Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg seine Sicht auf das Leben verändert haben.

Sir Tom Moore: Der hundertjährige Rollator-Opa kommt ins Kino!

imago images / PA Images

Auch die Beziehung zu seiner Familie soll eine wichtige Rolle spielen. Die Dreharbeiten sind für 2021 geplant. Für die Hauptrolle im Film über sein Leben hat Moore bereits Präferenzen: „Ich kenne zwar keine 100-jährigen Schauspieler, aber Michael Caine oder Anthony Hopkins würden bestimmt einen wunderbaren Job machen, wenn sie bereit wären zu altern“, sagte Moore.

Alles fing mit einem Spendenaufruf an

Mit den Schauspiel-Legenden Caine (87) und Hopkins (82) eint ihn, dass er das „Sir“ im Namen tragen darf: Für seine Dienste wurde der rüstige Sammler im Sommer von der Queen zum Ritter geschlagen.

Begonnen hatte Moore vor im März diesen Jahres mit einem Spendenaufruf für 1000 Pfund. Er wolle dafür vor seinem 100. Geburtstag 100 Runden mit seinem Rollator durch seinen Hinterhof marschieren, versprach Moore. Doch die Spenden hörten nicht auf zu fließen. Moore schaffte damit sogar einen neuen Guinness-Weltrekord für die höchste Summe, die bei einem Spendenlauf je zusammenkam.

Sir Tom Moore: Der hundertjährige Rollator-Opa kommt ins Kino!

imago images / i Images

Am 30. April feierte der Veteran schließlich seinen 100. Geburtstag. Als Mann der Stunde und gefeierter Held Großbritanniens gehörten zu den Gratulanten unter anderem die 94 Jahre alte Queen Elizabeth II. und Premierminister Boris Johnson.

Galerie

Geburtstagspost aus der ganzen Welt

Captain Tom Moore erhielt zudem 125.000 Geburtstagskarten aus Großbritannien und der ganzen Welt. Zwei Flugzeuge aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs überflogen mehrmals das Haus des Veteranen in Marston Moretaine, nahe Bedford. „Ihre heldenhaften Bemühungen haben die gesamte Nation aufgemuntert“, sagte Johnson in einer Videobotschaft.

Mitte April war Moore, der inzwischen vom Captain ehrenhalber zum Colonel befördert wurde, sogar mit seiner eigenen Version der Fußball-Hymne „You’ll Never Walk Alone“ an die Spitze der Charts in Großbritannien gestürmt. Den Song nahm er gemeinsam mit dem britischen Sänger und Schauspieler Michael Ball und einem NHS-Chor auf.

„Was für wundervolle Neuigkeiten“, sagte Moore der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge als er von seinem Erfolg erfuhr. „Meine Enkelkinder können nicht glauben, dass ich die Charts anführe!“

© dpa-infocom, dpa:200923-99-680821/2-KT

(Eru)

Das könnte Euch auch interessieren