Montag, 23. Dezember 2019 11:43 Uhr

„Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ haben hierzulande schon 1,7 Mio gesehen

Regisseur J.J. Abrams und Oscar Isaac am Set. Foto: Lucasfilm Ltd. &TM

Nach fulminanten Vorverkaufszahlen konnte sich der sehnsüchtig erwartete, letzte Teil der legendären Star Wars-Saga mit Lichtgeschwindigkeit an die Spitze der deutschen Kinocharts setzen: Mit über 1,7 Mio. Kinobesuchern und einem Einspielergebnis von 19,9 Mio. Euro feierte „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ ein wahrhaft galaktisches Startwochenende.

Das Finale der Saga legte den zweitbesten Kinostart (nach „Avengers: Endgame“) des Jahres hin. Und die Macht dürfte auch in den kommenden Tagen nicht aus den Kinos wegzudenken sein.

Auch international feiert der Blockbuster Rekorde. Zwei Tage nach Deutschlandstart eroberte Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers die US-Leinwände und setzte sich mit einem Einspielergebnis von 175 Mio. Dollar souverän an Platz Eins der Kinocharts.

Weltweit setzte die neunte Episode der Saga am Startwochenende 374 Mio. Dollar um.

"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" haben hierzulande schon 1,7 Mio gesehen

Der Regisseur am Set. Foto: Lucasfilm Ltd. &TM

Abschied von mehreren Figuren

„Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ bietet seinen Fans nicht nur viele Gänsehautmomente und belohnt sie mit Auftritten der Sternenkrieger-Helden der ersten Stunde, darunter Mark Hamill als Luke Skywalker, Billy Dee Williams als Lando Calrissian und anderen, die nicht verraten werden sollen. Diese neunte Episode fordert den Fans auch einiges ab: Sie müssen Abschied nehmen, sogar gleich von mehreren Figuren. Das ist traurig, bedeutet aber nicht das Ende, sondern vielmehr den Beginn einer neuen Ära – passend, dass bereits an der nächsten Trilogie über diese weit, weit entfernte Galaxie gearbeitet wird. (KT/dpa)

Das könnte Euch auch interessieren