22.12.2019 22:37 Uhr

„Star Wars“ für Anfänger: Alle Filme in der richtigen Reihenfolge

Carrie Fisher Prinzessin Leia Organa (Carrie Fisher) kümmert sich 1977 um R2D2. Foto: imago images / United Archives

„Star Wars“ ist ein Stück Popkultur geworden. Die Sternen-Saga wabert seit den späten 1970ern durch die Zeitgeschichte und sie funktioniert wie geölt. Irgendwas davon kennt jeder. Am 18. Dezember ist „Der Aufstieg Skywalkers“, der letzte Teil der dritten Trilogie, mit großem Tamtam in den Kinos weltweit gestartet und wie immer ist die Aufregung bei den Fans groß. Diesmal mit dabei Daisy Ridley, Adam Driver, Oscar Isaac u.v.m.

Das Star-Wars-Universum ist mittlerweile reichlich undurchsichtig geworden.Wer als Otto-Normal-Kinobesucher sieht denn da noch durch? So richtet sich unser kleiner Service an Film-Fans, die über die Feiertage zu viel Zeit haben, längst Star-Wars-Fans sind oder gerade dabei sind einer zu werden. Oder eben für alle, die den Überblick über die vielen Episoden, Sequels und Prequels verloren haben.

Achtung! Ganz unten gibt’s ein Gewinnspiel für Fans!

"Star Wars" für Anfänger: Alle Filme in der richtigen Reihenfolge

Carrie Fisher Prinzessin Leia Organa (Carrie Fisher) kümmert sich 1977 um R2D2. Foto: imago images / United Archives

Der ultimative Kurzüberblick

Die magische Zahl im Star-Wars-Universum ist die 3. Es gibt 3 Triologien, das macht 9 Filme. Los ging es 1977 mit dem 4. Teil der Star-Wars-Saga – warum auch nicht mal in der Mitte von einer Geschichte beginnen? (Was natürlich damals nicht so gedacht war. Denn die Unsitte, Vorgeschichten vor längst auserzählte Filmstoffe  zu knallen, kam erst viel später auf.) George Lucas fand den 4. Teil deshalb am besten für einen Start. Die Fans wurden in die Geschichte hineinkatapultiert und keiner scherte sich damals um Einführung von Charakteren. Zack-bumm, die waren einfach da. Also, der vierte Teil heißt „Krieg der Sterne“ und wird auch als Episode IV bezeichnet. Die Helden sind der rotzfreche Draufgänger und Pilot Han Solo (Harrison Ford), der baumlange Flokati Chewbacca ist sein Co-Pilot und wie die beiden miteinander quatschen ist sehr gewöhnungsbedürftig. Chewie röhrt eigentlich nur und das tolle ist, Han versteht das super, antwortet aber grundsätzlich auf englisch.

"Star Wars" für Anfänger: Alle Filme in der richtigen Reihenfolge

Adam Driver is Kylo Ren 2019. Foto: Lucasfilm Ltd. & TM, All Rights Reserved.

Nach dem Erfolg von „Krieg der Sterne“

„Krieg der Sterne“ war der Knüller an der Kinokasse. So schob Georg Lucas 1980 „Das Imperium schlägt zurück“ hinterher. Das ist in Star-Wars-Zählweise Episode V. Irre lange und wilde Fahrten wahlweise durchs All oder durch die Wüste. Wieder Verwicklungen um Allianzen zwischen Gut und Böse. Denn darum geht’s im Kern: Gut gegen Böse. Und wie im Märchen verabschieden sich die Guten mit „Möge die Macht mit dir sein.“ Die gute Macht selbstredend. Gut sind die weißen Plastiksoldaten und Böse, naja, Sie wissen schon. Schwarz gewinnt fast.

Wie in jedem Märchen gibt es auch im Imperium eine Prinzessin: sie heißt Leah (Carrie Fisher), trägt eine beeindruckende Schneckenfrise und ist in Harrison Ford – pardon. Han Solo – verknallt. Und der Flokati jault dazu. Herrlich.

"Star Wars" für Anfänger: Alle Filme in der richtigen Reihenfolge

Mark Hamill, Harrison Ford, Peter Mayhew & Carrie Fisher 1977. Foto: imago images / Cinema Publishers Collection

Die Herren mit den Laser-Schwertern sind unter sich

Die Star-Wars-Episode VI kam 1983 ins Kino. „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ – das sind die mit den Laser-Schwertern und dem Hippie-Gequatsche. Klar, das Gute gewinnt, ein Jedi-Ritter ist die Nr. 1 unter all den anderen perfekten Artus-Rittern und sein Name ist Luke Skywalker (Mark Hamill). Schon mal gehört? Auch um diese Figur gibt es einen Wahnsinnsrummel.

Das ist die sogenannte Originaltrilogie, die Basis aller Star-Wars-Episoden, die dann folgten. Und es war erst einmal Ruhe im Karton, dafür tobte das Universum der Fans und die Marke „Star Wars“ wurde immer mehr ein Riesenbusiness mit der Lizenz zum Gelddrucken.

Galerie

16 Jahre sind eine lange Ruhepause

Dann war lange das Schweigen im Walde. George Lucas hat ewig gebraucht, bis er die nächste Triologie herausbrachte. Da wären „Die dunkle Bedrohung“ (Kinostart 1999), „Angriff der Klonkrieger“ 2002 und „Die Rache der Sith“ 2005. In Star-Wars-Zählweise sind das Episode I, II und III und können so zusammengefasst werden: wie kam es, dass es zu Episode IV, V und VI kommen konnte? Denn, siehe oben, George Lucas fand von Anfang an, dass Episode IV der Bringer in „Star Wars“ ist und locker auf die Vorgeschichte verzichtet werden konnte. Nun ja, er hat seine Meinung geändert. In I-III gibt es viele Laserschwerter in schönen Farben, neues Schauspielpersonal (Ewan McGreggor, Liam Neeson, Nathalie Portman u.v.a.) aber der piepende Mülleimer und der Klugscheißer aus Gold sind als Publikumslieblinge natürlich wieder mit dabei.

Brandaktuell im Kino „Der Aufstieg Luke Skywalkers“

So, jetzt wird es aktuell, denn die anschließende Sequel-Triologie 2015 startete mit „Das Erwachen der Macht“ (was für ein Titel!) und dreht sich um Verschwinden von Luke Skywalker und was für Gesocks anstelle seiner sonst noch mitmischen will. 2017 folgte „Die letzten Jedi“, worin es um Prinzipientreue, Ausbildung, Exil, neuer Existenzaubau und Umgang mit Verlusten geht. Große Themen in der Weltraum-Oper – wie immer.

Seit 18. Dezember 2019 läuft „Der Aufstieg Skywalkers“ im Kino. Die filmischen Zutaten sind Planeten-Zerstörung, übermächtiger Feind und gewitzter Organisation von Widerstand durch Rey (Daisy Ridley) – Nix wie hin da!

"Star Wars" für Anfänger: Alle Filme in der richtigen Reihenfolge

Adam Driver is Kylo Ren 2019. Foto:2019 Lucasfilm Ltd. & TM, All Rights Reserved.

Alle 9 Filme im Überblick

Wir haben uns bei der Filmlänge nach der Special-Edition gerichtet. Die Kinoversionen sind unwesentlich kürzer, aber glaubt es, die Extraminuten sind sehenswert. Und einen Tipp noch, bevor die Augen eckig werden: Die Angabe der Laufzeit ist auch dafür da, dass ihr die Zeit mit dem Sternen-Helden-Epos gut planen könnt. Den Grundstein der Star-Wars-Saga bildet die Original-Trilogie mit den Episoden IV-VI. Wir wünschen schöne Stunden!

Star Wars – Die Prequel-Trilogie (Episode I-III)

Die dunkle Bedrohung. Episode I, 1999, 136 Min.
Angriff der Klonkrieger. Episode II, 2002, 142 Min.
Die Rache der Sith. Episode III, 2005, 140 Min.

Star Wars – Die ersten Filme im Kino (Episode IV-VI)

Krieg der Sterne. Episode IV, 1977, 125 Min.
Das Imperium schlägt zurück. Episode V, 1980, 127 Min.
Die Rückkehr der Jedi-Ritter, Episode VI, 1983, 134 Min.

Star Wars – Die Sequel-Trilogie (Episode VII-IX)

Das Erwachen der Macht, Episode VII, 2015, 135 Min.
Die letzten Jedi. Episode VIII, 2017, 152 Min.
Der Aufstieg Skywalkers, Episode IX, 2019, 142 Min.

"Star Wars" für Anfänger: Alle Filme in der richtigen Reihenfolge

Foto_ Hasbro

Wir verlosen 3 Fanpakete!

Die enthalten je 1x Poster zu „Der Aufstieg Skywalkers“, 1x BB-8 Schlüsselanhänger und 1x First Order Driver & Tread Speeder von Hasbro (Foto oben).

Um teilnehmen zu können, musst Du Fan unserer Facebook-Seite oder unserer Instagram– und Twitterseite sein oder einfach unseren Youtube-Trailer-Kanal abonnieren! Schreib uns bis zum 31. Dezember 2019 in einer Mail Deinen Vor- und Zunamen mit dem Betreff „Star Wars“.

Deine Mail (Mehrfach-Einsendungen zwecklos!) geht an: Gewinnspiel@klatsch-tratsch.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit Deiner Teilnahme erklärst Du Dich mit unseren Teilnahmebedingungen einverstanden! (Martin Schottstädt)

"Star Wars" für Anfänger: Alle Filme in der richtigen Reihenfolge