Freitag, 22. Juni 2018 12:38 Uhr

Start mit großem Pomp: „Babylon Berlin“ statt „Tatort“

Die ARD feiert auf den Screenforce Days in Köln „Babylon Berlin“ als „das TV-Ereignis des Jahres“. Und das durchaus zu recht. Von der Kritik hochgelobt, vielfach preisgekrönt und international erfolgreich, feiert am Sonntag, 30. September 2018, um 20.15 Uhr Premiere im frei empfangbaren Fernsehen.

Start mit großem Pomp: "Babylon Berlin" statt "Tatort"

Foto: DEGETO/Frédéric Batier/X Filme/ARD Degeto

Mit anderen Worten, die ARD räumt den sonntäglichen ‚Tatort“-Sendeplatz frei für den Auftakt der teuersten deutsche Serie aller Zeiten. Die erste Staffel verschlang unfassbare 40 Millionen Euro! Davon könnte man fast 30 „Tatorte“ drehen…

Nach dem Start mit gleich drei Folgen (!) zeigt Das Erste die weiteren Episoden der 16-teiligen Serie jeweils donnerstags um 20:15 Uhr.

Der Programmdirektor jubelt

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: „Die Zuschauer des Ersten dürfen sich auf die Free-TV-Premiere dieser einzigartigen deutschen Serie freuen, einer rauschhaften Inszenierung des turbulenten Lebens im Berlin der Weimarer Zeit. ‚Babylon Berlin‘ vereint Erzählkunst vor zeitgeschichtlichem Hintergrund mit dem Schauwert des großen Kinos.“ Herres fügt hinzu: „‚Babylon Berlin‘ verdient die beste Startrampe im deutschen Fernsehen, und das ist der Sendeplatz Sonntag, 20:15 Uhr im Ersten.“

Start mit großem Pomp: "Babylon Berlin" statt "Tatort"

Foto: DEGETO/Frédéric Batier/X Filme/ARD Degeto

Der Serienhit startete bereits im Oktober 2017 bei Sky – die den geringeren Teil der Produktionskosten mit übernommen haben. So zahlte die ARD 12 Millionen, Sky 5 Millionen und 12 Millionen Euro wurden über verschiedene Förderungen gewonnen. 11 Millionen steuerte die TV-Vertriebs- und Produktionsfirma BETA Film bei, die sich die Kohle über den weltweiten Weiterverkauf mit fetten Gewinn weder reinholen dürfte.

Weitere zwei Staffeln sind in Planung.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren