11.07.2020 16:04 Uhr

Stephen-King-Novelle „Blutige Nachrichten“: Drei Deals als Option

Stephen Kings neueste Novellensammlung "Blutige Nachrichten" hat gleich drei Angebote für Film-Deals erhalten. Unter anderem will Netflix die Geschichte verfilmen.

imago/ZUMA Press

Horror-Autor Stephen King (72, „Es“) hat für seine neueste Novellensammlung „Blutige Nachrichten“ (Originaltitel: „If It Bleeds“) nur drei Monate nach der Veröffentlichung im April gleich mehrere Film-Deals angeboten bekommen: Streamingdienst Netflix, Produktionsgesellschaft Blumhouse Productions und Regisseur Ryan Murphy haben sich zusammengetan, um an einer Verfilmung des ersten Buchs, „Mr. Harrisgans Telefon“, zu arbeiten. John Lee Hancock soll das Drehbuch schreiben, wie das Online-Portal „Deadline“ berichtet.

Weitere Film-Deals für Stephen King

Die Verfilmung der Novelle „Ratte“ soll an Ben Stiller (54, „Zoolander“) gehen – er will sie produzieren, Regie führen und auch die Hauptrolle spielen. Ein weiterer Film-Deal soll vom Oscar-nominierten Regisseur Darren Aronofsky (51, „Black Swan“) kommen: Er will „Chucks Leben“ produzieren. Der US-amerikanische Sender HBO will außerdem die vierte Novelle „Blutige Nachrichten“ produzieren.

Stephen King: Filmrechte für einen Dollar

Die Filmrechte zu seinen beliebten Büchern verkauft Stephen King übrigens für nur einen Dollar. Damit will er junge Filmmacher und Nachwuchsregisseure unterstützen. Diese Filme nennt die Horrorikone seine „Dollar Babies“ – auf seiner Website findet sich sogar eine Liste mit noch offenen Büchern.

(ncz/spot)

Das könnte Euch auch interessieren