Montag, 18. Mai 2020 08:34 Uhr

Steve Martin: So kam er an die Rolle in „Vater der Braut“

imago images / Everett Collection

Steve Martin und Martin Short wurden für den Film „Vater der Braut“ durch Zufall gecastet. Die beiden Schauspieler hatten bereits zuvor gemeinsame Comedy-Rollen wie im Film „Drei Amigos“ angenommen, bevor sie 1991 in der romantischen Komödie zu sehen waren und nun verriet der Star, dass es bei diesem Film tatsächlich absoluter Zufall war, dass sich die Wege der beiden Darsteller erneut kreuzten.

Es war Zufall

Im Gespräch mit dem „Empire“-Magazin erinnert sich der 74-Jährige an den glücklichen Umstand, der die Schauspieler wieder vor der Kamera vereinte. „Wir haben an „Vater der Braut“ durch Zufall zusammengearbeitet. Wir wurden dort einfach zusammengewürfelt, aber in der Zeit war man froh, dass ein Freund am gleichen Film arbeitete. Wir hatten es aber nicht darauf angelegt“, so Steve Martin. 

Stattdessen sei Martin von den Produzenten erst nach dem Casting gefragt worden, was er von Martin Short halte und Short war wiederum nach seiner Meinung zu Martin gefragt worden. „Short hat damals gescherzt: ‚Wenn Michael Keaton nicht zu bekommen ist, dann ist das schon okay.‘ Wir haben am Ende sogar einen zweiten Teil gemacht und waren sehr glücklich damit.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren