Streaming-Tipp „The Dissident“: Unfassbarer Doku-Thriller

Streaming-Tipp "The Dissident": Unfassbarer Doku-Thriller
Streaming-Tipp "The Dissident": Unfassbarer Doku-Thriller

© DCM_HanWay Films

18.04.2021 22:05 Uhr

Der perfekte Mord: „The Dissident“ erzählt von der gezielten Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul.

Oscar-Preisträger Bryan Fogel hat sich ein brisantes Thema in „The Dissident“ vorgeknöpft. In diesem hochspannenden Doku-Drama-Thriller werden Leben und Tod des Journalisten Jamal Khashoggi erzählt.

Khashoggi hat in seinem beruflichen Werdegang einen sehr bemerkenswerten Wechsel hingelegt. Einst gehörte er zu den allerengsten Vertrauten des saudischen Königshauses, bis er sich dagegen wandte und dessen Gegner wurde.

Mit der „Waffe“ Journalistik wurde Khashoggi zu einem weltweit bekannten Kritiker. Selbst wenn man seine Berichte in der „Washington Post“ (Anm. : der Besitzer des Blattes ist Amazon-Chef Jeff Bezos) nicht gelesen hat, von der Mord an Jamal Khashoggi hat jeder gehört und gesehen. Es ist einfach zu abscheulich, was da passiert ist. Khashoggi hatte eine eigene Meinung und das gilt es als Verbrechen in Saudi Arabien.

Streaming-Tipp "The Dissident": Unfassbarer Doku-Thriller

© DCM_HanWay Films

Im Orient tanzt alles nach des Prinzen Pfeife

Khashoggi war ein einflussreicher Berater der saudischen Kronprinzen Muhammad Bin Salman, der nur MBS genannt wird. Khashoggi sah sich immer als Reformer und nicht als Kritiker der Gesellschaft. Bis 2011 der „Arabische Frühling“ ausbrach. Die Ereignisse auf dem Tahrir Platz in Kairo haben seine Einstellung zu Saudi Arabien geändert. Die Bewegung machte erst Hoffnung und dann kam die Konterrevolution – finanziert von, ja richtig, Saudi Arabien. Von da an war Schluss mit Beratung im Hause des des Prinzen. MBS gibt nach außen den modernen Herrscher, der sich u.a. auch für Frauenrechte einsetzt und zur selben Zeit jeden und alles mundtot macht.

Als MBS und Khashoggi den US-Präsidenten Trump besuchen, macht es klick, und der Regimeberater wird zum Kritiker und bleibt in den USA. Da ist er bereits 60 Jahre. Die Hälfte seines Lebens hat er in den Dienst des Saudis gestellt und stellt von jetzt an seine Kennerschaft der westlichen Welt zur Verfügung. Der Kronprinz sieht darin Hochverrat und wie weit er gehen wird, ist der pure Horror.

Der Journalist verlobt sich

Jamal ist noch einmal verliebt. Die Türkin Hatice Cengiz hat es ihm angetan und er ihr auch. Der „Vaterlandsverräter“ hat sich mächtige Feinde gemacht, die auch nicht vergessen. Das er nicht zurück kann ist Jamal klar, er will auch nicht. In Saudi Arabien gilt Sippenhaft, Jamals Familie musste seinen Wechsel in die USA bezahlen. Der Journalist kauft einen Alterssitz, eine schöne Wohnung für Hatice und sich. Die zwei wollen heiraten und für diesen Schritt benötigt Jamal die Bescheinigung, dass er ledig ist. Eine Formalität, möchte man meinen. Jamal sucht das Konsulat Saudi Arabiens in Istanbul auf. Dort wird er sehr höflich und respektvoll behandelt, aber die Bescheinigung bekommt er nicht. Das die Mitarbeiter auf Zeit spielen, ahnt er nicht.

Streaming-Tipp "The Dissident": Unfassbarer Doku-Thriller

© DCM_HanWay Films

Das Unfassbare geschieht

Was in dem Konsulat vier Tage nach dem ersten Besuch geschieht, ist knapp schwer in Worte zu fassen und doch nicht zu begreifen – ein beispilloses Verbrechen.

Jamal und seine zukünftige Frau gehen zum verabredeten Termin in das Konsulat. Die Überwachungskamera zeigt deutlich den Weg dahin, wie sich das Paar trennt und der Journalist das Konsulat betritt. Später wird ein Double mit seinen Sachen das Haus verlassen. Jamal Khashoggi wird kurz nach dem Betreten des Konsulats erstickt. Der gesamte Mord ist als Audiofile zu hören, inklusive der Bemerkungen der Mörder. Ganze 15 hochrangige Staatsbeamte, die extra angereist sind plus dem Konsulatspersonal bringen Jamal Khashoggi um. Dazu kommen noch ein Mann Security und 1 Gerichtsmediziner. So viele Männer gegen einen Asthmatiker.

Streaming-Tipp "The Dissident": Unfassbarer Doku-Thriller

© DCM_HanWay Films

Es riecht nach Menschenfleisch

Regisseur Fogel lässt nicht den Hauch eines Zweifels in „The Dissident“, wer die Mörder sind und in wessen Auftrag sie gehandelt haben. Kaum ist Jamal tot, wird er entkleidet und zersägt. Im Konsulat befindet sich ein traditioneller Tandoori-Ofen. In dem werden die Körperteile verbrannt, der Rest in schwarze Plastiksäcke gepackt und in Koffern abtransportiert. Das schlechte Double in Jamals Garderobe hat das Konsulat bereits verlassen, doch die erbärmlich falsche Spur ist schnell enttarnt. Während sich im Konsulat der Geruch von Menschenfleisch ausbreitet, wartet draußen am Zaun die ahnungslose Hatice Cengiz… Sie wird zur Anklägerin im Fall Khashoggi.

Die Fakten sind alle dokumentiert. Die Mörder und der Auftraggeber sind bekannt. Welche Konsequenzen hat die Ermordung der Journalisten? Keine. Es scheint, dem Kronprinzen MBS ist der perfekte Mord gelungen.

„The Dissident“ ist auf Amazon Prime, Google Play und You Tube zu erwerben.