24.09.2019 11:53 Uhr

Sylvester Stallone: „Rambo“-Erfinder schämt sich für neuen Film

Universum Film

Sylvester Stallones ‘Rambo’-Erfinder hält seinen neuen Film für desaströs. Der 71-Jährige Schauspieler ist vor wenigen Tagen 37 Jahre nach dem Start des ersten Teils als John Rambo erneut zurück auf die Kino-Leinwände gekehrt.

Rambo: Last Blood‚ ist der fünfte und letzte Teil der legendären Action-Reihe sein, in der Stallone in die Rolle des Kriegs-Veterans John Rambo schlüpft. Doch viele amerikanische Filmexperten waren sich schon kurz nach Kinostart sicher, dass der Film ein absolutes Desaster ist.

„Der Film ist das reinste Desaster“

Und dieser Meinung schloss sich jetzt kein Geringerer, als der Erfinder der Filmreihe höchstpersönlich, an! So erklärte David Morrell jetzt auf seinem Twitter-Account: „Ich stimme den Kritiken zu ‚Rambo: Last Blood‘ zu: Der Film ist das reinste Desaster und ich schäme mich, dass mein Name dafür herhalten muss.“

Sylvester Stallone: "Rambo"-Erfinder schämt sich für neuen Film

Universum Film

Besonders ärgere ihn, dass die Filmemacher den Charakter nicht genauer erklären, sondern davon ausgehen, dass jeder ihn kenne: „Alle unter 40 schauen dumm aus der Wäsche und fragen sich, was hier vor sich geht. Ebenso gut hätte Rambo den Namen John Smith trägen können.“

Aber auch der ‘Guardian’ stellte schmerzhaft klar: „Ein peinliches Drehbuch und eine klobige Inszenierung: Und selbst die letzte Action-Sequenz verliert nach etwa einer Minute an Kraft.“ John Rambo war die Hauptfigur in dem 1972 erschienenen Roman ‚First Blood‘ von David Morrell. Das Buch wurde 1982 im gleichnamigen Film adaptiert – womit die legendäre Filmfigur John Rambo geboren war.