Freitag, 31. Januar 2020 20:24 Uhr

Taron Egerton im Remake von „Der kleine Horrorladen“?

imago images / MediaPunch

Taron Egerton spielt möglicherweise die Hauptfigur des Remakes ‚Der kleine Horrorladen‘. Laut ‚Full Cinema Circle‘ wird der ‚Rocketman‚-Star die Rolle des Seymour Krelborn übernehmen: einen nerdigen Floristen, der feststellt, dass seine Venusfliegenfalle sprechen kann.

Seymour versucht, mit der Pflanze seine Kollegin Audrey zu umwerben, stellt aber dann fest, dass die Pflanze (genannt Audrey II) menschliches Blut als Nahrungsmittel braucht. Insider Jeff Sneider verriet, dass Tarons Kollegin Audrey eventuell von Scarlett Johansson und Audrey II von Billy Porter verkörpert werden könnte.

„Ich habe Elton John im Stich gelassen“

Falls das Projekt realisiert wird, wäre das bereits das zweite Remake von ‚Der kleine Horrorladen‘. Der Film erschien ursprünglich bereits 1960 und bekam 1986 eine Neuauflage. In der letzten Verfilmung waren Rick Moranis und Ellen Greene als Hauptrollen zu sehen. Taron konnte bereits 2007 erste Erfahrungen mit seiner Rolle sammeln, als er bei einer lokalen Jugendproduktion in Wales Seymour spielte.

Der 30-Jährige gewann erst vor kurzem einen Golden Globe für seine Darstellung als Elton John in der Biografie ‚Rocketman‘. In seiner Dankesrede vergaß er dann aber vor Aufregung die wichtigsten Personen zu erwähnen: Elton John und die, die für ihn als Preisträger gestimmt hatten.

Quelle: instagram.com

„Ich hatte nicht viel Übung beim Awards-Gewinnen“

Taron sagte dazu in der ‚Zoe Ball Breakfast Show‘: „Ich habe Elton John im Stich gelassen, als ich einen Award dafür gewonnen habe, Elton John zu spielen. Das bereue ich.“ Er sei zu aufgeregt gewesen: „Aber wisst ihr, man kann in diesem Moment einfach nicht klar denken. Ich machte außerdem den großen Fehler und habe der HPFA (Hollywood Foreign Press Association), die über die Golden Globes entscheidet, nicht gedankt.“

Das wird dem ‚Kingsman‚-Schauspieler nächstes Mal bestimmt nicht mehr passieren. Trotzdem erinnert er sich gerne an die Preisverleihung zurück: „Ich hatte noch nicht viel Übung beim Gewinnen von Awards. Ich habe es nicht so toll hinbekommen, aber es war trotzdem ein fantastischer Moment.“

Das könnte Euch auch interessieren