Montag, 4. November 2019 14:50 Uhr

„Terminator: Dark Fate“ enttäuscht schwer an den Kinokassen

© 2019 Twentieth Century Fox/IMAX

Der neuer ,Terminator‘-Film enttäuscht an Kinokassen, die Einspielergebnisse sind mau. ,Dark Fate‘ hat in Nordamerika am ersten Wochenende zwar den Spitzenplatz der Kinocharts erobert – enttäuscht aber dennoch. Der Actionfilm spielte lediglich umgerechnet rund 26 Millionen Euro ein.

Mit der Besetzung von Schauspielern wie Arnold Schwarzenegger (72) und Linda Hamilton (63) hofften die Macher zwar darauf, an den Erfolg des Originals aus dem Jahr 1984 anknüpfen zu können, doch dies misslang scheinbar. Laut Medienberichten kostete die Produktion des Streifens von Schöpfer James Cameron (65) immerhin rund 166 Millionen Euro – ohne die Kosten für Werbung und Marketing.

Nun vermuten Kenner der Branche, dass die bisherigen Einspielergebnisse und die drohenden Verluste das Ende der Science-Fiction-Saga bedeuten könnten. Ein Analyst des ,Wall Street Journal‘ ging sogar so weit zu sagen: „Es ist Zeit, diese Reihe endlich ins Jenseits zu befördern.“

Gegenüber der Zeitschrift ,Variety‘ äußerte sich außerdem ein weiterer Branchenexperte und gab an: „Es ist eine in die Jahre gekommene Reihe mit in die Jahre gekommenen Schauspielern. Und die Bewertungen waren mittelmäßig.“ Laut dem Branchenmagazin müsste der Film rund 403 Millionen Euro) einspielen, um wenigstens bei einer schwarzen Null zu landen. Jetzt hofft man nur noch auf den Heimkino-Start. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren