Freitag, 7. Dezember 2018 13:27 Uhr

Til Schweiger: Darum läuft „A Head Full Of Honey“ in nur vier USA-Kinos

Bekanntlich hat sich der umtriebige Filmemacher Til Schweiger der amerikanische Adaption der Tragikomödie „Honig im Kopf“ höchstselbst gewidmet. Stars mit Nick Nolte und Matt Dillon übernahmen die Hauptrolle. Nun überraschen deutsche Medien mit der Meldung von einem „Flop“ in  den USA, unter anderem auch weil der Film dort nur in vier Kinos laufe.

Til Schweiger: Darum läuft „A Head Full Of Honey“ in nur vier USA-Kinos

Foto: P. Hoffmann/WENN.com

„Honig im Kopf“ war mit über sieben Millionen Kinobesuchern Schweigers erfolgreichster Film in Deutschland, Grund genug ihn für den amerikanischen Markt mit großen Namen neu aufzulegen. „A Head Full Of Honey“ wird derzeit in lediglich vier Kinos in Amerika gezeigt. Seit dem Start wurden gerade einmal rund 9100 Euro eingespielt, wabert es nun süffisant und offenbar in Unkenntnis der Hintergründe im Netz.

„Til Schweigers Versuch, mit einem Remake von ‚Honig im Kopf‘ in Hollywood zu punkten, ist gnadenlos gescheitert“, heißt es ziemlich voreilig bei ‚Web.de‘. „Die Eroberung Hollywoods muss jetzt allerdings verschoben werden: ‚Head Full of Honey‘ stößt in den USA auf gnadenlose Kritiker und ein desinteressiertes Publikum“, urteilt ‚Stern.de‘ u.a.

Til Schweiger: Darum läuft „A Head Full Of Honey“ in nur vier USA-Kinos

Foto: Warner Bros.

Unabhängig davon, dass sich die hiesige Presse auf die teils völlig unqualifizierten Kritiken zweier US-und einer britischen Zeitung stürzt, wollen wir der geneigten Leserschaft erklären, warum Schweigers derzeit in nur vier Kinos in New York und Los Angeles läuft.

Bedingung für Oscar-Nominierungsliste 2019

Die Antwort: Der vorzeitige Start in wenigstens vier Kinos in den USA ist Voraussetzung für die Qualifizierung zu den Academy Awards 2019.

Die Tragikömödie um einen alzheimerkrankten Opa ist nämlich einer von acht Filmen auf der deutschen Shortlist für eine Oscar-Nominierung für den besten fremdsprachigen Film bei den 88. Oscar-Verleihungen, heißt es beim US-Branchenportal ‚Deadline‘. Wäre der Film nämlich nicht mehr 2018 in den US-Kinos gestartet, hätte er erst 2020 berücksichtigt werden können.

„Selbsthass des deutschen Kulturbetriebes“

‚Stern’Kolumnist Micky Beisenherz bricht eine Lanze für den tapferen Filmemacher: „Wie groß muss der Selbsthass des deutschen Kulturbetriebes sein, sich so daran aufzugeilen, dass einer auf die Fresse kriegt, der es gewagt hat, zu sagen: Ich mach das jetzt einfach mal. Ist es so unschicklich, mit dumpfem Stolz auf den Mann zu blicken und zu sagen: ‚Guck mal, unser Junge in Hollywood.‘

Til Schweiger: Warum „Head Full Of Honey“ in nur vier USA-Kinos läuft

Foto: Warner Bros.

Beisenherz fügt hinzu: „Dieses Land ist bekanntlich nicht das Epizentrum des internationalen Gönnertums, aber wie man sich speziell an dem außerordentlich erfolgreichen Filmemacher abarbeitet, sagt mehr über diejenigen aus, die über ihn urteilen als über den Vielgescholtenen selbst.

In Deutschland startet ‚Head Full Of Honey‘ am 31. März 2019.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren