18.03.2020 15:40 Uhr

Tom Cruise will bei „Top Gun“-Fortsetzung auf CGI-Effekte verzichten

imago images / The Photo Access

Tom Cruise „hätte nie gedacht“, dass es eine ‚Top Gun‘-Fortsetzung geben würde.  Der 57-jährige Schauspieler nimmt seine Rolle als Pilot Peter „Maverick“ Mitchell in ‚Top Gun 2‘ wieder auf – 34 Jahre nach dem Original ‚Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel‘.

Tom Cruise gibt jedoch zu, dass es ihm schwer fiel, einen zweiten Film ins Auge zu fassen. Er erklärte gegenüber ‚Empire‘: „Überall, wo ich hinging, sagten die Leute: ‚Mach Top Gun‘ und ich sagte: ‚Leute, ich weiß nicht, wie ich es machen soll‘. Ich weiß nicht, was die Geschichte ist. Ich mache nicht nur Filme, um Filme zu machen. Ich sagte: ‚Jerry (Bruckheimer, Produzent), das wird nie passieren. Ich dachte wirklich nie, dass ich es schaffen würde.“

So authentisch wie möglich

Dem ‚Mission: Impossible‘-Star war es zudem wichtig, den Streifen filmisch authentisch zu machen, was für Tom auch bedeutet, dass er CGI, also alle digitalen, computergenerierten Bildeffekte, vermeiden wollte. Tom fügte bestimmt hinzu:

„Wir haben gerade erst angefangen zu reden. Und mir wurde klar, dass es Dinge gab, die wir filmisch erreichen konnten. Und ich begann mich für die große Herausforderung zu begeistern: ‚Wie machen wir das? Also sagte ich zu Jerry: ‚Ich mache es, wenn…‘, was bedeutet, dass ich das CGI-Zeug nicht machen werde.“ Jerry, der bereits im ersten ‚Top Gun‘-Film als Produzent fungierte, wird auch im zweiten Teil wieder diese Rolle übernehmen.

Das könnte Euch auch interessieren