11.05.2020 11:18 Uhr

Tom Cruise will Dreh zu „Mission: Impossible 7“ in Italien fortsetzen

imago images / ZUMA Wire

Tom Cruise will die Dreharbeiten zu ‚Mission: Impossible 7‚ offenbar so bald wie möglich in Venedig fortsetzen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden diese zuletzt vorerst unterbrochen.

Nun, da eine baldige Lockerung der Quarantäne-Auflagen bevorsteht, plant der Hollywood-Star angeblich mit einer schnellen Rückkehr ans Set. Zuletzt hieß es, dass der Streifen in Großbritannien statt Italien weitergedreht werden solle, da das südeuropäische Land vom Coronavirus besonders schlimm betroffen ist.

Darum will Tom nicht auf der Insel drehen

Dagegen habe der Schauspieler Berichten zufolge sein Veto eingelegt. Er wolle das krisengebeutelte Land finanziell unterstützen. „Tom weigert sich, irgendwo anders zu drehen, weil er seine Millionen in eine der von Covid-19 am schlimmsten betroffenen Gebiete stecken will, um ihr zu helfen, sich zu erholen“, hat ein Insider jedenfalls der ‚The Sun‘-Zeitung verraten.

„Die Filmbosse haben versucht, eine alternative Location zu finden, aber er wollte nichts davon wissen.“ Die Dankbarkeit der italienischen Bevölkerung sei dem 57-Jährigen sicher. „Es ist eine sehr rücksichtsvolle Geste, die zweifelsohne von den Leuten in Venedig begrüßt werden wird“, fügte der Vertraute hinzu.

Kommt der Film 2021?

„Italien hat damit begonnen, die Lockdown-Maßnahmen zu lockern, nachdem es zuletzt sehr strenge Regeln gab. Parks, Fabriken und Baustellen machen wieder auf, also denken die ‚Mission: Impossible‘-Verantwortlichen und Tom, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis sie wieder filmen können.“ Ob es beim voraussichtlichen Kinostart im November 2021 bleiben wird, wird sich zeigen. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren