Dienstag, 7. Januar 2020 12:59 Uhr

Tom Hanks ist beim Vorsprechen immer noch nervös

imago images / Future Image

Tom Hanks interessiert sich nicht für „Geld“ oder „Macht“ – obwohl das sein Job durchaus mit sich bringt. Der 63-jährige Schauspieler weiß seine Position als Hollywood-Ikone sehr zu schätzen – auch, dass ihm dadurch sowohl Ruhm als auch Reichtum beschert wurde. Jedoch stellt er klar, dass er seinen Job nicht aus diesen Gründen ausübe – denn für Tom gäbe es schlicht nichts, was „mehr Spaß macht“ als das Schauspielern.

„Ich würde sagen, dass ich in all den Jahren – als mir klar wurde, dass Schauspieler zu sein, eine Sache ist, ein Job, ein Handwerk, eine Beschäftigung, die man haben kann – dachte ich, es könne nichts geben, das möglicherweise mehr Spaß bringen könnte als das. Ich mache das nicht für Macht, obwohl ich welche habe, ich bin nicht wegen Geld dabei, obwohl, Mann, ich bin reich. Ich kann jederzeit nach Griechenland reisen, also so bequem kann ich es haben. Aber für die Schauspielerei gibt es keinen Ersatz“, schwärmt er über seinen Traumjob.

Quelle: instagram.com

„Der herausfordernste Job“

Aufgrund seiner Leidenschaft zur Schauspielerei ist der Oscar-Preisträger zu einem der beliebtesten Gesichter Hollywoods geworden. Seine jahrzehntelange Karriere ist der „größte und aufregendste“ Job, den es gibt.

Als er sich an seine Anfänge seiner Karriere erinnert, sagte er gegenüber der Zeitschrift ‚People‘, dass er früher wie heute stets aufgeregt sei: „Ich werde dir das sagen, als ich in der High School war und wir vorsprechen hatten, am Freitag würde vorgesprochen und die Besetzungsliste würde am Montag erscheinen und ich konnte das ganze Wochenende nicht schlafen und ich fühle mich am Wochenende bevor der Dreh anfängt immer noch so. Es ist einfach der größte und aufregendste und herausforderndste Job, den es gibt.“

Das könnte Euch auch interessieren