15.01.2020 16:53 Uhr

Tom Hanks ist mit US-Fernseh-Ikone Fred Rogers verwandt

imago images / Future Image

Für seine Rolle in „Der wunderbare Mr. Rogers“ wurde Oscar-Preisträger Tom Hanks erneut für den begehrtesten Preis der Film-Industrie nominiert. Darin stand der Darsteller als der legendäre US-Fernsehmoderator vor der Kamera. Doch wie nun bekannt wurde, haben die beiden noch eine andere Verbindung, denn sie haben einen gemeinsamen deutschen Vorfahren.

Der 63-Jährige ist nämlich mit dem beliebten 2013 verstorbenen US-Fernsehmoderator Fred Rogers verwandt. Beide haben einen gemeinsamen Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater. Somit sind sie Cousins sechsten Grades. Mithilfe der eigenen Datenbank mit mehr als 20 Milliarden historischen Online-Einträgen hat Ancestry das Verwandtschaftsverhältnis aufgedeckt. Ancestry als weltweit führende Online-Plattform für Ahnenforschung und DNA-Genealogie ermöglicht es Menschen, mehr über ihre Herkunft und Familiengeschichten zu erfahren. Ab dem 5. März kann das deutsche Publikum im Kino sehen, wie Hanks seinen Verwandten spielt.

Tom Hanks ist mit der Fernseh-Ikone Fred Rogers verwandt

Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Das ist der Vorfahre

Der gemeinsame Vorfahre hieß Johannes Meffert und wurde 1732 in Deutschland geboren. Später wanderte er in eine der britischen Kolonien in Nordamerika aus. 1775 erklärten die Kolonien ihre Unabhängigkeit. Mefferts Söhne, die den Nachnamen Mefford trugen, kämpften im bis 1783 dauernden Unabhängigkeitskrieg gegen die Briten. In der Ancestry-Datenbank finden sich Belege, dass Tom Hanks‘ Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater, Jacob Mefford, als Gefreiter an einem Scharmützel in der Chesapeake Bay (Maryland) beteiligt war.

Fred Rogers‘ Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater, William Mefford, diente hingegen in der Marine und wurde 1782 von den Briten gefangengenommen. Bis zu seiner Freilassung verbrachte er zehn Monate als Gefangener auf einem Schiff in der Karibik. Rogers und Hanks haben also nicht nur denselben Vorfahren, sie stammen auch von zwei Brüdern ab, die für die Unabhängigkeit Amerikas kämpften.

Tom Hanks erfährt es von einer Reporterin

Tom Hanks war zunächst sprachlos, als ihm vor Kurzem eine Reporterin bei der Vorpremiere seines neuen Films in New York die Nachricht überbrachte, dass die von ihm gespielte Person ein entfernter Verwandter ist. Bis zur Enthüllung auf dem roten Teppich hatte er den beliebten, 2003 an Krebs verstorbenen Fernsehmoderator Fred Rogers für eine spannende, aber rein berufliche Rolle gehalten.

Doch dann erfuhr er, dass Rogers ein Cousin sechsten Grades von ihm war. Auch seine Ehefrau, Rita Wilson, die neben ihm stand, konnte es nicht glauben und dachte zuerst an einen Scherz. Als Beleg zeigte die Reporterin ihnen den von Ancestry rekonstruierten Stammbaum. Dieser demonstriert, dass Hanks und Rogers den gleichen Vorfahren haben.