10.01.2021 22:15 Uhr

True-Crime „Night Stalker“: Die Geschichte eines grauenhaften Serienmörders

Die auf wahren Begebenheiten beruhende Doku-Miniserie "Night Stalker: Auf der Jagd nach einem Serienmörder" von Netflix erzählt die faszinierende Geschichte, wie einer der schlimmsten Serienmörder Amerikas zur Strecke gebracht und seiner gerechten Strafe zugeführt wurde.

NETFLIX © 2021

Im drückenden Sommer des Jahres 1985 wurde Los Angeles nicht nur von einer Hitzewelle heimgesucht, sondern auch von einer Reihe scheinbar unzusammenhängender Morde und sexueller Übergriffe. Unter den Opfern waren Männer, Frauen und Kinder im Alter von 6 bis 82 Jahren. Es gab keinerlei Zusammenhänge in Bezug auf Wohnort, ethnische Herkunft oder sozioökonomischen Status.

True-Crime "Night Stalker": Die Geschichte eines grauenhaften Serienmörders

NETFLIX © 2021

Beispiellose Mordserie

Ricardo Leyva Muñoz Ramírez ermordete 1985 im Alter von nur 25 Jahren 13 Menschen und vergewaltigte mindestens 11! Nie zuvor in der Kriminalgeschichte war ein einziger Mörder für ein solch grausiges Aufgebot an Verbrechen verantwortlich. Der Mann drang scheinbar wahllos durch unverschlossene Fenster und Türen in Häuser ein und tötete Menschen, die er dort antraf. Ramirez hinterließ an den Tatorten immer wieder Teufelssymbole in Form eines Pentagramms.

Wettlauf mit der Zeit

In einem Wettlauf gegen die Zeit versuchten der junge Kriminalbeamte Gil Carrillo vom Los Angeles County Sheriff’s Department und der legendäre Mordkommissar Frank Salerno, dem Monster der Nacht das Handwerk zu legen. Während sie unermüdlich an der Aufklärung des Falles arbeiteten, waren ihnen die Medien stets auf den Fersen, und in ganz Kalifornien machte sich Panik breit.

True-Crime "Night Stalker": Die Geschichte eines grauenhaften Serienmörders

NETFLIX © 2021

Fesselnde Zeitzeugen und Filmdokumente

Anhand erschütternder Zeitzeugenberichte, fesselnder Archivaufnahmen und spektakulärer Originalfotos zeichnet diese vierteilige Serie die aus dem wahren Leben gegriffene Horrorgeschichte aus Los Angeles akribisch nach. Man spürt fast am eigenen Leib, wie es sich angefühlt haben muss, in einer Zeit zu leben, in der absolut jeder als Nächstes dem Night Stalker zum Opfer fallen konnte.

True-Crime "Night Stalker": Die Geschichte eines grauenhaften Serienmörders

NETFLIX © 2021

Galerie

Ramirez starb 2013

Die Regie von „Night Stalker: Auf der Jagd nach einem Serienmörder“ übernahm Tiller Russell, der neben Tim Walsh, Eli Holzman und Aaron Saidman auch als ausführender Produzent fungierte. Start bei Netflix ist am 13. Januar.

Übrigens: 30 Jahre saß Ramírez im Todestrakt. 2013 ist der berühmt-berüchtigte Serienkiller im Alter von 53 Jahren im Gefängnis eines natürlichen Todes gestorben.