Sonntag, 9. Februar 2020 11:20 Uhr

Tyler Perry ist der heißeste Anwärter für die Goldene Himbeere

imago images / Pacific Press Agency

Tyler Perry hat die größten Chancen auf eine Goldene Himbeere. Der 50-Jährige ist in diesem Jahr gleich mehrmals für die unbeliebte Auszeichnung nominiert. Nicht nur seine eigene Leistung brachte ihn auf die Liste der potenziellen Anti-Oscars. Auch der Film in dem er mitspielt, könnte dort eine der Trophäen bekommen.

Bereits seit 1980 werden dank des Cineasten John Wilson immer wieder diverse Goldene Himbeeren an die verschiedensten Hollywood-Stars verliehen. Auch in diesem Jahr findet die Schmähpreis-Veranstaltung wieder statt. Jeweils acht Chancen auf die Goldene Himbeere haben beispielsweise das Filmmusical ‚Cats‘, der Action-Streifen ‚Rambo: Last Blood‘ und die Komödie ‚A Madea Family Funeral‘.

Die sind auch nominiert

Unter anderem treten sie in der Sparte „Schlechtester Film“ gegeneinander an. Letzterer sorgt bei der Verleihung für besonders großes Aufsehen, da der Komiker Tyler Perry darin vier verschiedene Männer- und Frauenrollen spielt und damit gleich ebenso viele Nominierungen einsteckte. Dazu gehört auch eine für die schlechteste Leinwand-Combo. Ebenfalls größere Chancen auf eines der funkelnden Obststücke hat Anne Heathaway, die mit ‚The Hustle‘ und ‚Serenity‘ gleich zweimal nominiert wurde.

Auch John Travolta steht mit zwei Filmen auf der Liste. Seine Performances in ‚The Fanatic‘ und ‚Trading Paint‘ konnten ihn ebenfalls für die Auszeichnung qualifizieren. Der Film mit Tyler Perry ist zudem noch für das schlechteste Remake, Rip-Off oder Sequel nominiert. Bei der 40. Verleihung der Goldenen Himbeere gibt es in diesem Jahr sogar eine neue Kategorie, die der „rücksichtslosen Missachtung von Menschenleben und Gemeingut“. Dort treten gewalttätige Streifen wie ‚Hellboy‘, ‚Rambo: Last Blood‘ und ‚Joker‘ gegeneinander an. Letzterer gilt mit insgesamt elf Nominierungen bei den Oscars als großer Favorit.

Das könnte Euch auch interessieren