Überfall am „Lupin“-Set: Schuldige wurden geschnappt – der Jüngste ist 13!

Fabia SoellnerFabia Soellner | 21.03.2022, 16:49 Uhr
Lupin Staffel 2
Lupin Staffel 2

Emmanuel Guimier

Gleich zwei Set-Einbrüche hat Netflix in den letzten Wochen erdulden müssen. Ein Teil der Einbecher konnte nun geschnappt werden – erschreckenderweise sind viele von ihnen noch minderjährig.

Es ist schon irgendwie ironisch, dass sich die Einbrecher gerade das Set von „Lupin“ ausgesucht hatten. Schließlich geht es in dem französischen Erfolgshit um einen Super-Einbrecher, der mit charmanten Tricks in den Kunstraub einsteigt. Doch so talentiert wie der Seriencharakter, sind die Diebe noch lange nicht – am helllichten Tag haben sie die Crew und den Cast angegriffen und sind mit Equipment im Wert von ungefähr 300.000 Dollar geflohen. Die Polizei hat es nun geschafft, sieben der 20 Tatverdächtigen festzunehmen.

Tatverdächtige sind größtenteils minderjährig

Wie die französische Presse berichtet, befinden sich drei der angeklagten Diebe in Untersuchungshaft. Sie sollen zwischen 13 und 21 Jahre alt sein, sind also teilweise minderjährig. Die Polizei sucht immer noch nach den restlichen 13 Tätern, und konnte einen Teil des gestohlenen Equipments sicherstellen. Dementsprechend fällt der finanzielle Schaden also geringer als ursprünglich gedacht aus, was man jedoch von den Einbruchsfällen am „The Crown“-Set leider nicht behaupten kann.

Set-Einbruch am helllichten Tag

Im Gegensatz zu dem Einbruch am „The Crown“-Set sind die Einbrecher bei „Lupin“ besonders dreist vorgegangen. Am helllichten Tag haben sie das Set in der Pariser Vorstadt Nanterre überfallen und die anwesende Crew mit Feuerwerkskörpern beworfen. Schauspieler Omar Sy, der den Hauptcharakter Assane Diop spielt, war anwesend – glücklicherweise wurde jedoch keiner verletzt.

Zusammenhang mit „The Crown“-Einbruch?

Lange wurde gemunkelt, dass die beiden Netflix-Einbrüche in Verbindung zueinander stehen könnten. Zum einen fanden sie nur wenige Tage nacheinander im Februar 2022 statt, zum andere haben die Diebe Equipment in höher einer ähnlichen Summe gestohlen. Die Behörden sehen jedoch bis jetzt keinen Zusammenhang und fanden immer noch nach den Dieben, die in Großbritannien am königlichen Set ihr Unwesen getrieben haben. Dort ist der Verlust nämlich sogar noch ein bisschen ernster – hier geht es nicht nur ums Geld, sondern auch um wertvolle Replikas, die gestohlen wurden. Unter anderem soll ein Farbegé Ei dabei gewesen sein, das einmal Eigentum vom Großvater der Queen, George V, war.

Neues True Crime-Spektakel: „Bad Vegan“-Opfer wehrt sich gegen Netflix-Doku!

Es ist ein Glück, dass die Diebe zwar dreist, aber dennoch nicht gewalttätig vorgegangen sind. Kein Crew-Mitglied wurde verletzt, und zumindest im Fall „Lupin“ scheinen die Behörden eine Spur zu haben. Wer weiß, vielleicht wird Netflix bald eine Serie über ihre eigenen Set-Einbrüche drehen – wie jeder weiß, kommen die Streaming-Angebote im Genre True Crime immer sehr gut an.