09.03.2020 15:54 Uhr

Vin Diesel will trotz Corona nach China einfliegen

imago images / MediaPunch

Vin Diesel will nicht, dass die Virusbedrohungen Auswirkungen auf seinen Film ‚Fast and Furious 9‚ haben. Der Schauspieler bettelt darum, den neunten ‚Fast and Furious‘-Film in China bewerben zu dürfen, ungeachtet der Bedrohungen des Coronavirus.

Aufgrund der ausbreitenden Krankheit wurde nämlich schon der Kinostart von ‚James Bond: Keine Zeit zu sterben‘ von April auf November 2020 verschoben. Im Gespräch mit ‚USA Today‘ erklärte der 52-Jährige Vin Diesel: „Ich würde liebend gern für das Publikum und für die Fans kommen, weil Gott weiß wie viele für mich gekommen sind. Es ist verrückt. Ich bettele Sony darum, mich nach China gehen zu lassen, selbst jetzt. Und ihr solltet die Gesichter der anderen sehen, die soviel sagen wie, ‚Da gehst du dann alleine hin, Kumpel!’“

„Wir brauchen Filme“

Der ‚XXX: Die Rückkehr des Xander Cage‘-Darsteller findet, dass Universal Pictures durchaus am Terminplan festhalten sollte, den ‚Fast and Furious 9‘-Streifen im Mai in den Kinos starten zu lassen:

„Ich werde niemanden etwas vorwerfen, der sagt, ‚Ihr Leute seid verrückt, dass ihr diesen Film jetzt herausbringen wollt.‘ Aber wir brauchen Filme jetzt mehr denn je. Wir sind bereits in einer sehr interessanten Zeit, in der Kinos und die Kinoerfahrung bedroht sind. Also ja, stellt euch darauf ein, dass wir auftauchen werden.“