Sonntag, 3. Juni 2018 10:05 Uhr

War Roseanne Barr unberechenbar am Set?

Offenbar war es bereits vor Roseannes peinlicher Twitter-Aktion, die zu einer Absetzung ihrer namensgebenden Serie führte, schwierig am Set. Wie Quellen jetzt dem ‚People‘-Magazin verrieten, soll die Schauspielerin sogar als „unberechenbar“ gegolten haben.

War Roseanne Barr unberechenbar am Set?

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Die Besetzung, zu der auch John Goodman und Sara Gilbert gehörten, seien „immer auf alles gefasst“ gewesen. Man hätte sich ständig Sorgen darum gemacht, dass Roseanne Barr wieder etwas Falsches tun könnte.

„Es lag immer das Gefühl in der Luft, dass gleich etwas passieren könnte. Wir waren immer alle nervös, weil wir wussten, dass man bei ihr sehr achtsam sein musste“, so ein Insider des Senders ABC, der die neuen Folgen von ‚Roseanne‘ bis vor kurzem noch überaus erfolgreich ausstrahlte. „Alle hielten immer nur den Atem an, bis alles einwandfrei funktioniert hatte. Wir dachten aber niemals, dass sie soweit gehen würde, so etwas zu sagen. Alles ist auseinandergebrochen.“

Quelle: instagram.com

Alle haben sich prächtig verstanden

Die Schauspieler am Set hätten sich alle sehr gemocht und sie seien eine große, glückliche Familie gewesen, die aufgeregt war, nach so vielen Jahren wieder zusammen zu arbeiten, einschließlich Roseanne. „Deswegen ist das Ganze umso ärgerlicher“, so der Insider.

Die Serie wurde vor wenigen Tagen abgesetzt, als Roseanne Barr einen rassistischen Tweet über Barack Obamas frühere Beraterin, Valeria Jarrett, losließ. Seitdem versuchte die Schauspielerin immer wieder sich mit mehreren Ausreden halbwegs aus der Affäre zu ziehen. Barr entschuldigte sich bei den „wunderbaren Autoren und allen Schauspielern, die wegen ihres blöden Tweets ihren Job bei der Show verloren haben“ und bettelte die TV-Bosse sogar an, die Serie nicht abzusetzen (wir berichteten). (SV)

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren