Wie James Bond das Kino nach dem Covid-Schock aufs Vorkrisenniveau rettete

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 15.11.2021, 21:57 Uhr

IMAGO / ZUMA Press / MGM

James Bond rettete 2021 nicht nur die Welt, sondern auch das Kino. Dabei hatte er aber Hilfe von anderen Blockbustern.

James Bond ist nicht nur im Auftrag ihrer Majestät, sondern auch im Auftrag der Filmwelt höchst erfolgreich. Wie eine große, britische Kinokette jetzt bekannt gab, verhalf der neue Bond-Streifen „No Time To Die“ den Umsätzen wieder auf Prä-Covid-Niveau.

Die Rettung für das krisengebeutelte Kino

Die Corona-Pandemie traf die internationalen Kinos schwer. Nicht nur, dass die Kinogänger während des Lockdowns zuhause bleiben mussten und die Säle geschlossen blieben — auch die meisten Produktionen von neuen Filmen mussten unterbrochen werden. Nach einem schwierigen Jahr 2020 scheint es dieses Jahr aber rosiger auszusehen.

Wie die Kinokette Cineworld verlautbarte, lagen die Einnahmen an den Kinokassen in Großbritannien und Irland um 127 Prozent höher als im jeweils gleichen Monat des Vorjahres. Damit stiegen die Einnahmen weltweit auf 90 Prozent des Vorkrisenniveaus. Auch der Aktie des Unternehmens hat das nicht geschadet — die Wertpapiere der Kinokette stiegen in ihrem Wert und elf Prozent.

IMAGO / i Images

Daniel Craig im September 2021 auf der London-Premiere des neuen Bond-Films.

Danke, James Bond

Nicht nur der Kassenschlager „No Time To Die“, auch Blockbuster wie „Dune“, „Venom“ und „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ sind für das Plus an den Kinokassen verantwortlich. Die Zukunft sieht ebenfalls gut aus — schließlich könnten schon demnächst Filme „Spider-Man: No Way Home“, „Ghostbusters: Afterlife“ undThe Matrix Resurrections“ für weitere Kassenrekorde sorgen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von DUNE (@dunemovie)

 

Kinokette ist optimistisch

„Es gibt echte Gründe für Optimismus in unserer Branche“, zitiert die britische Zeitung „The Guardian“ den Geschäftsführer von Cineworld, Mooky Greidinger, „Wir sind begeistert, dass die Zuschauer in großer Zahl zurückkehren. Unsere Partnerschaften mit den Studios sind so stark wie eh und je und wir haben ein unglaubliches Filmprogramm vor uns.“

Hierzulande können auch wir unseren Teil dazu beitragen — einfach wieder mal Tickets kaufen, ins Kino gehen (2G-Nachweis nicht vergessen!) und sich im großen Saal so richtig gut unterhalten lassen!