19.12.2019 19:10 Uhr

Will Ferrell produziert Kokain-Film für Netflix

imago images / ZUMA Press

Will Ferrell wird den Dokumentarfilm ‚Die legendäre Kokain-Insel‘ für die Leinwand adaptieren.  Der 52-jährige Schauspieler hat sich mit Netflix für das kommende Projekt zusammengetan, das auf dem Dokumentarfilm aus dem Jahr 2018 basiert.

Darin wird die Geschichte eines Kleinunternehmers erzählt, der von einem vergrabenen Kokainvorrat im Wert von 2 Millionen US-Dollar erfährt, der in der Karibik vergraben ist. Der Mann schließt sich mit einer Gruppe von Außenseitern zusammen, um die vergrabene Beute zu bergen.

Gemeinsames Projekt

Wie die Website ‚Deadline‘ berichtet, wird der ‚Daddy’s Home‘-Darsteller den Film mit Jessica Elbaum und David Permut von Gloria Sanchez Productions produzieren, während Peter Steinfeld das Drehbuch zum Film liefert. Ein neues Projekt also für den ‚Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen‘-Star, der ohne Frage zu den beliebtesten Comedy-Schauspielern gehört. Dabei hatte er in seiner Jugend das Bedürfnis, einen „normalen“ Job zu erlernen. Letztendlich führte ihn seine Leidenschaft für das Schreiben aber zu seiner erfolgreichen Karriere im Filmgeschäft.

„Das Klischee, über das sie sich als Kind lustig gemacht haben, war ‚der Job in der Bank‘. Aber für mich klang das immer in Ordnung. Das ist ein Bürojob und sie wissen, wohin sie gehen. Sie bekommen ein anständiges Gehalt und Urlaub und sie müssen eine Aktentasche dabei haben. Mir gefiel diese Idee. Aber dann wurde mir auch schon in jungen Jahren klar, dass ich gerne schreibe“, erzählte er dem ‚The Guardian‘.