Sonntag, 12. Mai 2019 12:46 Uhr

Will Smith würde gerne Barack Obama spielen

Foto: Disney/Folioscope/Silke Reents

Will Smith (50) befindet sich gerade auf Promo-Tour für seinen neuen Film die „Disney“-Realverfilmung „Aladdin“. Im Film spielt er den Flaschengeist Dschinni und wird neben Mena Massoud (27) als Aladdin und Naomi Scott (26) als Prinzessin Jasmin zu sehen sein.

Will Smith würde gerne Barack Obama spielen

Foto: Disney/Folioscope/Silke Reents

Am Samstagmittag hielt Will Smith gemeinsam mit Naomi Scott, Mena Massoud und Regisseur Guy Ritchie eine Pressekonferenz zum Film in Berlin und war wie immer bestens gelaunt. Er erschien am Mittag in lässiger Bekleidung und witzelte ständig mit seinen Schauspiel-Kollegen (wir berichteten).

Will Smith würde gerne Barack Obama spielen

Foto: Disney/Folioscope/Silke Reents

Er würde Obama spielen

Auf die Frage, ob er es sich vorstellen könnte als US-Präsident zu kandidieren sagt er: „Ich denke, ich bevorzuge meine Arbeit als Entertainer. Ich denke, ich würde es nicht machen. Ich würde lieber Obama in einem Film spielen, als dass ich selbst als Kandidat antreten würde.“

Will Smith würde gerne Barack Obama spielen

Foto: Disney/Folioscope/Silke Reents

Am Samstagabend feierten die Stars des Films dann ein großes Gala-Screening im neuen UCI Luxe Kino am Mercedes Platz. Nach wie vor bester Laune ließ sich Will Smith von den zahlreichen wartenden Fans feiern, gab fleißig Autogramme und posierte für etliche Selfies.

Auch am Abend war der Superstar lässig gekleidet, tauschte sein T-Shirt vom Mittag dann gegen ein grau-blaues und ein blaues legeres Sakko (siehe unsere Bilder!)

Die Verfilmung von „Aladin und die Wunderlampe“ soll als Abenteuermusical am 23. Mai in den deutschen Kinos anlaufen. (KT/dpa)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren