Samstag, 21. Juli 2018 17:18 Uhr

„Wonder Woman 1984“: Was man jetzt alles wissen muss

Die Fortsetzung ist in Planung: Nach „Wonder Woman“ kommt Teil 2 der Abenteuer der geschmeidigen Kampf-Amazone im November 2019 in die Kinos. Alles Wissenswerte über „Wonder Woman 1984“ gibt’s hier gesammelt.

"Wonder Woman 1984": Was man jetzt alles wissen muss

Gal Gadot ist Diana Prince. Foto: Warner Bros.

„Wonder Woman“ mit der schönen Israelin Gal Gadot in der Titelrolle war ein Erfolg auf der ganzen Linie: schnell hat sich nicht nur unter den Fans herumgesprochen, dass „Wonder Woman“ ein Hingucker für alle ist, nicht nur für eingefleischte Comic-Nerds. Wem die Gazelle Gadot in ihrem Kriegerkostüm als Augenschmaus nicht reichte, konnte optisch problemlos auf so Sahneschnittchen wie Chris Pine ausweichen.

„Wonder Woman“ hat großes Potential für eine Fortsetzung und nun ist auch klar, dass die Regisseurin von Teil 1, Patty Jenkins, wieder verpflichtet werden konnte.  Patty Jenkins wird nicht nur Regie führen, sondern ist auch am Drehbuch beteiligt. Die Fortsetzung wird „Wonder Woman 1984“ heißen – und gemeint ist genau jenes Jahr.

"Wonder Woman 1984": Was man jetzt alles wissen muss

Kristen Wiig als Barbara Minerva. Foto: Warner Bros.

Wer ist auch noch dabei?

Die Warner Studios präsentieren stolz, dass Chris Pine (37, „Into the Woods“) ebenfalls wieder dabei ist. Wer Teil 1 gesehen hat, wird wissen, dass seine Rückkehr nicht so ganz einfach zu erklären sein wird – aber das erhöht ja lediglich die Spannung. Pines Charakter, der Kampfpilot Steve Trevor Jr, wird wohl kaum in genau dieser Rolle wieder auftauchen können. Weiterhin konnte der Game-of-Thrones-Star Pedro Pascal (43) verpflichtet werden – genaueres wird lediglich gemunkelt, etwa dass Pascal einen Gott darstellen wird – aber bestätigt ist noch gar nichts. Was allerdings schon klar ist, dass Kristen Wiig (44, „Brautalarm“) als britische Archäologin Dr. Barbara Ann Minerva, genannt `The Cheetah“ den Fiesling und Geoparden-Gegenspielerin von Wonder Woman geben wird.

"Wonder Woman 1984": Was man jetzt alles wissen muss

Chris Pine ist Steve Trevor. Foto: Warner Bros.

Was gibt es Neues über die Story?

„Wonder Woman“ spielte während des 1. Weltkrieges. Also wird es nun einen Zeitsprung ins Jahr 1984 geben und sicher auch Rückblenden. Neu ist auch, dass die Handlung in den USA stattfinden wird. 1984 ist die Zeit der Kalten Krieger, gruseliger Mode und betonierten Frisuren – die Zuschauer werden in der Hinsicht also sehr tapfer sein müssen. (KW)

"Wonder Woman 1984": Was man jetzt alles wissen muss

Foto: Warner Bros.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren