Mittwoch, 5. Februar 2020 23:05 Uhr

Woody Harrelson in neuem Film auf einem sinkenden Schiff

imago images / Picturelux

Woody Harrelson wird schon bald wieder in einem Film zu sehen sein. Dabei handelt es sich dabei um eine Tragikomödie mit dem Titel ‚Triangle of Sadness‘. Der Schauspieler, der bereits dreimal für einen Oscar nominiert war, übernimmt neben dem Briten Harris Dickinson und der Südafrikanerin Charlbi Dean eine Hauptrolle.

Der schwedische Filmemacher Ruben Östlund führt Regie, es ist sein erster rein englischsprachiger Film und sein bisher größtes Projekt. Die Geschichte handelt von einem Model-Pärchen aus der Fashion-Welt, Carl und Yaya (gespielt von Harris und Charlbi), die auf eine Luxus-Kreuzfahrt eingeladen werden. Klingt erstmal nicht sonderlich spannend wird es aber, als das Schiff sinkt und die beiden zusammen mit Milliardären und einer Putzfrau auf einer einsamen Insel stranden.

„Aussehen ist unwichtig“

Da die Mitglieder der High Society bisher noch nie einen Finger krümmen mussten, sieht es mit der Nahrungsbeschaffung schwierig aus. Die Putzfrau ist die Einzige, die weiß, wie man Fische fängt, und plötzlich sind alle auf sie angewiesen. Jetzt, wo es ums nackte Überleben geht, sind die traditionellen Hierarchien außer Kraft gesetzt, plötzlich steht die Reinigungskraft ganz oben.

Östlund berichtete der Branchenseite ‚Deadline‘: „Ich bin mit dem Motto aufgewachsen, dass Aussehen unwichtig ist, dass nur die inneren Werte zählen. Bereits als Kind habe ich erkannt, dass das eine gut gemeinte Lüge ist.“

Der Regisseur erzählt auch, wie er mit dieser Lebensweisheit in seinem kommenden Film spielt: „Anhand der Model Carl und Yaya wollte ich die Bedeutung von gutem Aussehen in drei verschiedenen Situationen erforschen – in der Fashion-Welt, auf einer Luxusjacht mit Milliardären und auf einer einsamen Insel.“

Film soll 2021 rauskommen

Der 45-Jährige verriet außerdem, dass Woody Harrelson einen exzentrischen Marxisten verkörpern wird, der aus Geldgründen den Job als Kapitän des Kreuzfahrtschiffs angenommen hat. Die Dreharbeiten beginnen am 19. Februar in Schweden und Griechenland, der Film erscheint voraussichtlich 2021 in den Kinos.

Das könnte Euch auch interessieren